Vorbild in Sachen Ausbildung

Balluff erhält „Best Place to Learn“-Auszeichnung

Neuhausen a. d. F.: Ausbildung hat bei Balluff eine lange Tradition und große Bedeutung: Bereits seit 40 Jahren bildet das Unternehmen aus, die Übernahmequote für Azubis beträgt 100 Prozent. Jetzt ist Balluff erneut für seine Ausbildungsqualität ausgezeichnet worden: Das Unternehmen erhält die „Best Place to Learn“-Auszeichnung mit dem Prädikat „sehr gut“.

Das Zertifikat wird von einem unabhängigen Kommunikationsinstitut verliehen und basiert auf der Befragung von Ausbildern, ausbildungsbeauftragten Fachkräften und Azubis. „Für Balluff war entscheidend, dass dem Gütesiegel eine neutrale Beurteilung zugrunde liegt“, berichtet Caroline Rank, verantwortlich für Aus- und Weiterbildung bei Balluff. „Wir wollten abgleichen, wo wir im Ausbildungsmarkt stehen, worin wir gut sind, und wo Verbesserungspotenzial besteht. Außerdem bestätigt dieser offizielle Nachweis das, wofür wir täglich arbeiten.“

Rund 90 junge Menschen sind aktuell bei Balluff in Ausbildung und Studium. Sie werden von vier hauptamtlichen Ausbildern und 130 Ausbildungsverantwortlichen in den Fachbereichen betreut. Die Übernahmequote bestätigt den hohen Stellenwert der Ausbildung bei Balluff: Alle Auszubildenden bleiben im Anschluss an ihre Lehre im Unternehmen, wenn sie das wollen. „Die Ausbildung ist sicherlich eines der Erfolgsrezepte von Balluff“, betont Wolff Hannemann, ehemaliger Auszubildender und jetziger Ausbildungsverantwortlicher bei Balluff.

„Wir sehen es als unsere Verantwortung innerhalb von Balluff, aber auch in der Region, eine hohe Aus- und Weiterbildungsqualität mitzugestalten und die Weiterentwicklung von Fach- und Führungskräften im Unternehmen zu sichern“, erklärt Michael Weinfurter, Leiter Personal bei Balluff. „Wir bilden aus, um junge Menschen zu finden, die zu Balluff passen, sie zu fördern und ans Unternehmen zu binden. Unter unseren Auszubildenden und DHBW-Studierenden herrscht ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl und spürbare Verbundenheit mit Balluff. Das zeigt sich auch darin, dass ein Viertel unserer Mitarbeiter ‚Eigengewächse‘ sind, die bereits seit Längerem zum Unternehmen gehören“, erläutert er weiter.

Genau diesen „Faktor Mensch“ greift Niels Köstring von „Best Place to Learn“ bei der Verleihung des Zertifikats auf. „Die Interviews mit den Azubis machten es für uns ganz deutlich, wie wichtig die zwischenmenschlichen Aspekte bei Balluff sind. Man spürte förmlich, wie sie den Balluff Teamgeist einatmen.“

Die Azubis selbst mögen an der Ausbildung bei Balluff den Einblick in verschiedene Abteilungen, die selbstständige Arbeitsweise und vor allem das Miteinander. „Ich schätze besonders den familiären Umgang untereinander und die stets kompetente und fürsorgliche Unterstützung der erfahrenen Kollegen“, fasst Christian Doll, Mechatronik Plus-Student bei Balluff, zusammen. „Als Azubi wurde ich persönlich bisher in jeder Abteilung gut aufgenommen“, bestätigt Oliver Stark, Auszubildender zum Industriekaufmann. Dazu leisten die Ausbildungsverantwortlichen täglich ihren Beitrag. „Jungen Menschen zu helfen, sich in die Berufswelt einzufinden und ihre Entwicklung zu begleiten, ist eine sehr spannende und verantwortungsvolle Aufgabe“, macht Kirsten Kaiser, Ausbildungsverantwortliche in der Abteilung Marketing, deutlich.

Das Ausbildungszertifikat „Best Place to Learn“ entstand aus einer Gemeinschaftsinitiative der Internetplattform Aubi-plus und der KIBO Kommunikation und wird seit 2014 deutschlandweit verliehen. Im Zertifizierungsprozess werden Ausbilder, ausbildungsbeauftragte Fachkräfte und Azubis sowie ehemalige Azubis befragt und daraus ein unabhängiges Gutachten über die Ausbildungsqualität des Unternehmens erstellt. 38 Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen haben das Zertifikat bereits erhalten oder befinden sich zur Zeit im Prozess.

Ausbildungsberufe bei Balluff

Balluff bietet aktuell sechs Ausbildungsberufe sowie sechs duale Studiengänge an. Die Ausbildungsberufe wurden über die Jahre an die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst.

Ausbildungsberufe:

  • Industriekaufmann/-frau
  • Industriekaufmann/-frau mit Zusatzqualifikation
  • Elektroniker/-in für Geräte und Systeme
  • Mechatroniker/-in
  • Industriemechaniker/-in
  • Fachinformatiker/-in Systemintegration

Duale Studiengänge:

  • B. Eng. Wirtschaftsingenieurwesen (DHBW)
  • B. Eng. Elektrotechnik (DHBW)
  • B. Eng. Mechatronik (DHBW)
  • B. Eng. Mechatronik Plus (FH)
  • B. Sc. Angewandte Informatik (DHBW)
  • B. A. Industrie (DHBW)

Balluff Ausbildung, Übergabe „Best Place to Learn“ Auszeichnung 

Niels Köstring (2. v. l.), Geschäftsführer von „Best Place to Learn“, überreicht
der Geschäftsleitung und den Ausbildungsreferenten von Balluff das Zertifikat.

Balluff Ausbildung, "Best Place to Learn" Auszeichnung, Azubis  erläutern ihr Projekt für den Balluff Messestand

In der Ausbildungswerkstatt erläutern zwei Azubis ihr Projekt für den Balluff Messestand.

Zum Unternehmen Balluff

1921 in Neuhausen a.d.F. gegründet steht Balluff mit seinen 3000 Mitarbeitern weltweit für innovative Technik, Qualität und maximale Kundenorientierung. Als führender Anbieter für die industrielle Automation bietet das Familienunternehmen ein Full-Range-Sortiment an hochwertigen Sensoren, System- und kundenspezifischen Lösungen an. Im Jahr 2015 verzeichnete die Balluff GmbH einen Umsatz von rund 366 Mio €. Neben dem zentralen Firmensitz in Neuhausen auf den Fildern verfügt Balluff rund um den Globus über Produktions- und Entwicklungsstandorte und ist in 68 Ländern mit Niederlassungen und Repräsentanzen vertreten. Dies garantiert den Kunden eine schnelle weltweite Verfügbarkeit der Produkte und eine hohe Beratungs- und Servicequalität direkt vor Ort.

Ihr Ansprechpartner:

Unternehmenskommunikation
Sandra Nippert
Balluff GmbH
Telefon 07158 173-8472
Telefax 07158 173-297
E-Mail: sandra.nippert@balluff.de