Fehler vermeiden im Fertigungsprozess

Wie Poka Yoke Qualität und Produktivität gewährleistet

Wie Poka Yoke funktioniert

Die optimale Fertigung verlangt die Einhaltung von hohen Qualitätsstandards. Dies ist durch ein gezieltes Fehlermanagement mit Poka Yoke bereits im laufenden Prozess einzurichten.

Die gesamte Produktion muss transparent werden, sodass jeder einzelne Schritt erkennbar ist. Für die Fehlerprävention können typische Schwachstellen so frühzeitig identifiziert und Gegenmaßnahmen ergriffen werden.

Dies gibt Produktionssicherheit, ermöglicht schnelle Korrekturläufe und prompte Anpassungen bei wechselnden Anforderungen. Diese Transparenz und Flexibilität wird durch die passende Sensorik gewährleistet.

Der Poka-Yoke-Prozess: Identifizieren, Implementieren und Kontrollieren


Schritt 1: Problemstellen identifizieren
Typische Fehlerquellen sind fehlende und falsche Teile, eine unzureichende Bewertung von Farben, ein mangelhafter Montageablauf oder auch manuelle Dateneingaben und Maschineneinrichtungen. Diese müssen erkannt oder vorweggenommen werden.

Typische Schwachstellen

Fehlerquelle falsche und fehlende Teile Fehlerquelle mangelhafter Montageablauf Fehlerquelle Gewindegänge Fehlerquelle Farbverwendung
Liegen alle Teile vor und sind sie korrekt ausgewählt? Sind die Teile richtig montiert? Sind die Gewindegänge vollständig ausgeführt? Stimmen alle Farben?

Schritt 2: Fehlererkennung implementieren

Zur Fehlervermeidung prüfen Sensoren und Vision-Systeme, ob alle Prozessschritte ordnungsgemäß durchgeführt sind.

Abgleich von Position, Farbe und Material

Wenn Objekte abgefragt und ihre Position überprüft werden soll, werden beispielsweise Sensoren zur Weg- und Abstandsmessung eingesetzt. So überwachen lineare Wegaufnehmer die korrekte Positionierung von Werkzeugen. Und alle rotativen Bewegungen kontrollieren magnetkodierte Wegmesssysteme.

Optoelektronische Sensoren erkennen die passende Farbe, das richtige Material oder Texturunterschiede. Mit Vision-Sensoren werden unterschiedliche Prüfaufgaben in einem Kontrollschritt durchgeführt. Diese erfassen zuverlässig die Anwesenheit/das Fehlen eines Teils oder Merkmals, kontrollieren seine Position und Abmessung. Und verifizieren unterschiedliche Codes.

Musterabgleich bestanden Musterabgleich nicht bestanden Überwachung korrekte Positionierung von Werkzeugen mit linearen Wegaufnehmern Vision-Sensoren BVS übernehmen mehrere Prüfaufgaben in einem Kontrollschritt
Durch einen Musterabgleich (horizontal, vertikal und in 360°-Drehung) kontrollieren Vision-Sensoren BVS die Anwesenheit von Lagern und ihren Abstand. Lineare Wegaufnehmer überwachen die korrekte Positionierung von Werkzeugen. In einem Prüfschritt kontrolliert ein Vision-Sensor BVS unterschiedliche Aufgaben

Qualitätskontrolle

Die SmartCamera übernimmt die visuelle Qualitätskontrolle aller Teile inklusive ihrer Fertigungsstufen. Die Prüfergebnisse werden automatisch dokumentiert.

Erkennen von Prozessfehlern

Die SmartCamera sorgt für ein frühzeitiges Erkennen von Prozessfehlern. Für die Prüfung von Position, Dimension und Ausrichtung ist die Kamera einfach einzulernen.

Schritt 3: Abweichungen steuern

Weicht das geprüfte Objekt vom vorgegebenen Prototyp ab, so stehen drei Verfahren zur Verfügung, um die Abweichung zu steuern: die Nachbearbeitung, Neueinstufung oder die Ausmusterung. Dazu werden RFID-Systeme verwendet.

RFID zeichnet jeden Prozessschritt vollständig auf: alle eingesetzten Fertigungsteile, alle verwendeten Materialien und Betriebsmittel mit Zeit, Ort und Ablauf. Diese Ausführungs-, Prozess- und Herkunftsinformation werden automatisch dokumentiert.

Alle Informationen stehen in Echtzeit zur Verfügung. Dies ermöglicht die lückenlose Nachverfolgung und Korrekturen im laufenden Prozess. Fehlerhafte Produkte werden ausgeschleust: neu eingestuft, nachbearbeitet oder ausgemustert. Bei einer Nachbearbeitung werden diese wieder in den Fertigungsprozess zurückgeführt. Bereits ausgeführte Schritte werden übersprungen.

Diese Traceability schafft schlanke Produktionsverfahren, vereinfacht Just-in-time-Lieferungen und sichert die Produktqualität. Denn RFID bietet Transparenz, das heißt den kompletten Überblick über alle Ebenen hinweg.

Identifikation von mangelhaften Produkten mit RFID-Systemen

RFID gewährleistet die Ausschleusung mangelhafter Produkte, damit diese nachbearbeitet, neu eingestuft oder ausgemustert werden können.

Hilfe?

Service und Support
Wünschen Sie eine technische Beratung? Kontaktieren Sie uns bitte hier

Kontaktformular
Bitte hier klicken