Profinet: Push-Pull-Module für Lichtwellenleiter und Kupferkabel

Für die Verkabelung im rauen industriellen Umfeld

LWL oder Kupfer
Balluff hat die Familie der Profinet-Module um Push-Pull-Varianten erweitert. Diese sind mit Lichtwellenleiter (LWL) oder mit Kupferkabel-Anschluss erhältlich. Beide Ausführungen verfügen über die in der AIDA (Automatisierungs-Initiative Deutscher Automobilhersteller) spezifizierte Push-Pull-Anschlusstechnik für Feldbus- und Power-Leitungen. Dadurch ist die Verkabelung äußert einfach.

LWL und Kupfer
Zusätzlich gibt es ein Modul, das beide Welten miteinander verbindet. Denn es bietet sowohl einen LWL(SCRJ)- als auch einen Kupfer(RJ45)-Push-Pull-Anschluss. Weiteres Plus: Dieses EA-Modul benötigt für die Umsetzung von Kupfer auf Lichtwellenleiter kein zusätzliches, externes Modul. Die Module sind Anfang 2015 verfügbar.

Zum LWL-Anschluss
Der LWL-Anschluss empfiehlt sich für hochverfügbare und datenintensive Anwendungen. Ausgleichsströme und Überspannungen lassen sich durch die automatisch gegebene Potenzialtrennung wirkungsvoll vermeiden.

Zusätzliche Features: Display, integrierter Switch und Web-Server
Wie alle Ethernet-basierten IO-Link-Master von Balluff bieten auch die Push-Pull-Module ein integriertes Display zur Information und zusätzlichen Diagnose. Der integrierte Switch dient dem Aufbau einer Profinet-Linienstruktur. Der eingebaute Web-Server zeigt den Zustand des Moduls mit allen aktuellen Informationen für eine erweiterte Diagnose.

IO-Link 1.1
Über die 8 IO-Link-Ports der Push-Pull-Module stehen sämtliche Funktionalitäten von IO-Link 1.1 zur Verfügung.

Hilfe?

Service und Support
Wünschen Sie eine technische Beratung? Kontaktieren Sie uns bitte hier

Kontaktformular
Bitte hier klicken