Vereinbarkeit von Lebens- und Berufsphase wird bei Balluff gelebt

Die Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und der Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid zu Besuch
am 29. Oktober bei Balluff in Neuhausen.

Die Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und der baden-württembergische Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid zu Besuch bei Balluff.

Unter dem Motto "In Deutschland steckt mehr" veranstaltete die Partnerschaft für Fachkräfte in Deutschland vom 26. Oktober bis zum 1. November 2015 eine bundesweite Aktionswoche: die Fachkräftewoche 2015. Dabei ging es um die Frage, welche Potenziale für die Fachkräftesicherung bestehen und wie diese noch besser genutzt werden können. Unter dem Motto „Arbeitswelten-Lebenswelten“ waren Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und der baden-württembergische Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid im Gespräch mit der Fachkräfteallianz Region Stuttgart und zu Besuch bei Balluff.

Bei dem Betriebsbesuch konnten die Ministerin und der Minister einen Eindruck davon gewinnen, wie sich Balluff auf die unterschiedlichen Lebensphasen seiner Beschäftigten einstellt – von der Ausbildung über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bis hin zum lebenslangen Lernen.

„Als Familienunternehmen in vierter Generation ist uns das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht nur aus Tradition sehr wichtig. Unsere teils komplexen mechatronischen Produkte verlangen ein hohes Maß an technischer Erfahrung. Dieses Know-how und die Erfahrung gilt es zu halten und weiterzuentwickeln. Deswegen legen wir großen Wert darauf, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihren Lebensphasen zu begleiten. Wir investieren viel in die Ausbildung und Weiterqualifizierung und möchten über flexible Arbeitszeitmodelle ein attraktiver Arbeitgeber und Partner für unsere Mitarbeiter sein – sei es für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, als Unterstützung bei einer berufsbegleitenden Weiterqualifizierung oder für den Übergang in den Ruhestand,“ so Florian Hermle, Geschäftsführer der Balluff GmbH.

Die Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und der baden-württembergische Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid zu Besuch bei Balluff.

Bei dem Rundgang verfolgten Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und der baden-württembergische Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid wichtige Stationen einer Berufsbiographie im direkten Kontakt mit den Mitarbeitern. Was die Unternehmen angehe, müsse die Fachkräftesicherung die Lebensplanung der Mitarbeiter miteinschließen. „Balluff ist hierbei vorbildlich.“ bestätigte Andrea Nahles.

An den Lebensphasen orientiert begann die Demonstration in der Ausbildungswerkstatt, in der die Gäste mit Auszubildenden über das Thema Berufseinstieg und die Ausbildung bei Balluff diskutierten. Die zweite Station im Produktionsbereich behandelte insbesondere die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter berichteten über ihre individuellen Arbeitszeitmodelle. An der dritten Station im eigenen Prüflabor von Balluff wurden gemeinsam die Themen Lebenslanges Lernen und Berufsausstieg am Ende des Erwerbslebens diskutiert.

"Es ist beeindruckend zu sehen, welche Maßnahmen die Firma Balluff in Neuhausen auf den Fildern umsetzt, um ihre Fachkräftebasis zu sichern. Die Gespräche mit den Beschäftigten haben mir gezeigt, welche hochmotivierten Fachkräfte dadurch gewonnen und gehalten werden können", würdigte Nils Schmid die Leistungen von Balluff.

Sehen Sie hier das Video zum Besuch der Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und des baden-württembergische Finanz- und Wirtschaftsministers Nils Schmid bei Balluff.

Quelle: BMAS

Ihr Ansprechpartner:

Unternehmenskommunikation
Sandra Nippert
Balluff GmbH
Telefon 07158 173-8472
Telefax 07158 173-297
E-Mail: sandra.nippert@balluff.de