Induktive Proxinox-Sensoren

Hart im Nehmen – dem Edelstahlgehäuse können aggressive Medien nichts anhaben

Balluff induktive Edelstahl-SensorenProxinox-Sensoren trotzen den härtesten Reinigungsvorgängen. In der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, in der Chemischen Industrie und auch in der Fördertechnik werden die induktiven Näherungsschalter mit immer aggressiveren Methoden gereinigt. Ob Säure, Lauge, Dampf, Schaumreiniger oder Hochdruckreinigungsgerät – die Technik der Proxinox-Edelstahlsensoren ist besonders geeignet für erhöhte Anforderungen.

Die wichtigsten Merkmale

  • Keine Funktionsanzeige direkt am Sensor:
    Die Bohrung für die LED ist eine potenzielle Gefahrenquelle beim Reinigungsvorgang und eine mögliche Eintrittsöffnung für Bakterien. Die Funktionsanzeige ist vollständig vom durchsichtigen Kunststoff des Steckers umhüllt.
  • Gehäuse aus Edelstahl (Werkstoff 1.4571):
    Der Werkstoff 1.4571 ist der übliche Werkstoff in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Der Kabelstecker muss an unterschiedliche Reinigungs- und Desinfektionsmittel angepasst werden.
  • Vergoldete Kontakte:
    Die erschwerten Einbauverhältnisse fordern vergoldete Kontakte, damit Steckerkorrosion vermieden wird.
  • Gelaserte oder geätzte Typenbezeichnung:
    Reinigungs- und Desinfektionsvorgänge lösen Typenschilder ab. Gelaserte oder geätzte Typenbezeichnungen sind beständig.
  • Zusätzliche O-Ring-Dichtungen für Extrembeanspruchungen:
    Temperaturschocks, hervorgerufen durch Reinigung und Desinfektion, verursachen starke, unterschiedliche Ausdehnungen von Stahlgehäuse und Gießharz.

Induktive Edelstahlsensoren

Balluff induktive Edelstahl-Sensoren