Gabellichtschranken BGL: Einweglichtschranken bieten klare Vorteile

In Betriebssicherheit und Genauigkeit unschlagbar

Balluff GabellichtschrankenGabellichtschranken sind vor allem in punkto Betriebssicherheit und Genauigkeit unschlagbar. Sender und Empfänger in einem Gehäuse ersparen die aufwändige Montage und Justierung und stehen für sichere Prozesse.

Identische mechanische und optische Achse

Bereits in der Anlagen-Konstruktion kommen ein wesentlicher Vorteil dieser Sensoren zum Tragen: Die mechanische Achse zwischen Sender und Empfänger entspricht immer auch der optischen Achse. Diese kann wie eine Linie direkt in die Anwendung hinein konstruiert werden.

Verlässlich und flexibel

Die hohe optische Auflösung und Wiederholgenauigkeit sind verlässliche Eigenschaften und ermöglichen es, die Baureihe optimal in jede Maschine einzubinden. Der Konstrukteur kann dabei die ideale Baugröße aus einem Spektrum von neun verschiedenen Gehäuseabmessungen mit Gabelweiten von 5 bis 220mm auswählen. Genormte Befestigungsbohrungen ermöglichen standardisierte, kosteneffektive Montagekonzepte.

Einfache Montage

Bereits beim Aufbau und der Montage der Maschinen überzeugen Gabellichtschranken vor allem durch das einfache Ausrichten zum Objekt und ihr robustes Metallgehäuse. Der Anwender benötigt nur einen einzigen elektrischen Anschluss und lediglich eine Kabelverbindung. Das spart zusätzlich Kosten und Aufwand.

Mit Rot-, Infrarot und Laserlicht

Balluff Gabellichtschranken gibt es mit Rotlicht genauso wie mit Infrarot- oder Laserlicht. Darüber hinaus sind Varianten mit PinPoint-LED erhältlich. Diese haben im Vergleich zu normalen Rotlicht-LED einen sehr kleinen, präzisen Lichtfleck, der auch bei großen Gabelweiten noch gut sichtbar ist. Dadurch wird das Ausrichten zum Objekt erheblich erleichtert.

Vielfältiger Einsatz

Gabel- und Winkellichtschranken sind vor allem in der Montage- und Handhabungstechnik zu Hause, durch einige Spezialvarianten ist das Einsatzgebiet aber fast grenzenlos. Varianten zur Erkennung von transparenten Objekten haben ihre Stärke bei der Erkennung von Folien, Gläsern oder Flaschen. Schnell montiert und ohne die Gefahr einer Dejustage stehen sie für eine einfache und schnelle Inbetriebnahme und hohe Zuverlässigkeit.

Die Ausführungen zur Detektion wasserhaltiger Flüssigkeiten erkennen Füllstände in Flaschen ebenso zuverlässig wie Luftblasen in Schläuchen oder transparenten Röhrchen. Gerade bei sehr kleinen Behältnissen, wo andere Sensorprinzipien an ihre Grenzen stoßen, bieten diese Sensoren eine zuverlässige und robuste Lösung.

Analoge Gabellichtschranke mit Lichtband

Star unter den Gabellichtschranken ist die analoge Ausführung BGL-C mit einem leistungsstarken Lichtband. Diese erfassen Objektpositionen z.B. von Bahnkanten nicht nur absolut sicher, sondern auch ganz exakt. Nachregeln und Positionieren wird so zum Kinderspiel. Die integrierten Luftspüldüsen sorgen dafür, dass sich kein Schmutz ablagern kann.

Ihr Nutzen

  • hohe Prozess-Sicherheit, da Sender und Empfänger fest aufeinander ausgerichtet sind
  • Zeitgewinn durch einfache Montage und Inbetriebnahme. Justage entfällt
  • aus vier verschiedenen Serien das Optimale einfach auswählen: Je nach Lichtart ideal zur Objekterkennung bzw. -positionierung, Kleinstteildetektion oder verschmutzte Umgebungen
  • zusätzliche Sondervarianten für neue Lösungen: zur Transparenterkennung, Wasserdetektion oder Bahnkantensteuerung

Zählen von transparenten Flaschen mit der BGL zur Transparenterkennung