Standortjubiläum: seit 20 Jahren in Großbritannien

Standortjubiläum: seit 20 Jahren in Großbritannien

Balluff Vertriebsniederlassung feiert 20 erfolgreiche Jahre auf der Insel

Der Sensor- und Automatisierungsspezialist Balluff feiert dieses Jahr seine zwanzigjährige Präsenz auf dem britischen Markt. Das moderne Familienunternehmen aus Neuhausen in der Nähe von Stuttgart setzt seit jeher auf eine nachhaltige Internationalisierungsstrategie.

Mitarbeiter Balluff UK
Das Team bei Balluff in Nordwestengland wächst stetig und bietet als attraktiver Arbeitgeber eine familiäre Arbeitsumgebung in einem spannenden Aufgabengebiet der Zukunft.

Bereits seit den siebziger Jahren ist der schwäbische Mittelständler Balluff auf den Märkten in Großbritannien und Irland vertreten. Hatte zunächst noch ein Händler den Vertrieb für den Sensor- und Automatisierungsspezialisten übernommen, entschied sich das Unternehmen dann 1997, den Standort in eine firmeneigene Niederlassung umzuwandeln. Deshalb kann die Vertriebsniederlassung dieses Jahr auf 20 erfolgreiche Jahre in Cheshire zurückblicken. Balluff UK feiert das Jubiläum mit vielfältigen Aktionen: Eine interne Feier läutete im Juli das Jubiläumsjahr ein. Die Vertriebsniederlassung präsentierte in einem eigens produzierten Video die Unternehmensgeschichte. „Zusätzlich organisieren wir zur Feier der 20 erfolgreichen Jahre in den kommenden Monaten 20 kostenlose Trainings für unsere Kunden und geben so unser Expertenwissen direkt vor Ort weiter“, sagt John Radford, Leiter des britischen Standorts.

Vereinigtes Königreich bleibt einer der wichtigsten Absatzmärkte

Mit seinem starken Industriesektor ist das Vereinigte Königreich der zweitwichtigste Handelspartner Deutschlands und zählt daher auch für den Sensor- und Automatisierungsspezialisten zu den wichtigsten Absatzmärkten – auch nach dem Brexit. „Wir haben im Laufe der vergangenen 20 Jahre mehrfach bewiesen, dass wir auf Marktveränderungen richtig und auf kreative Weise reagieren. Großen Einfluss auf unser Handeln hatten und haben dabei insbesondere Trends wie der Rückgang der klassischen Industrie und die Digitalisierung“, so Radford. „Wir richten uns konsequent an den Bedürfnissen unserer Kunden aus. Diese Grundhaltung hat uns immer dabei geholfen, erfolgreich auf dem britischen Markt zu agieren.“

John Radford, Leiter des britischen Standorts
John Radford, Leiter des britischen Standorts in Cheshire, blickt auf eine erfolgreiche Unternehmensgeschichte zurück.

Vom Brexit erwartet die Vertriebsniederlassung bedingt durch den Kursrückgang des Pfundes einen positiven Effekt auf den britischen Export. „Das wirkt sich derzeit auch positiv auf unsere Auftragseingänge aus.“, so Radford. Der mögliche Wegfall der Arbeitnehmerfreizügigkeit für das Vereinigte Königreich stelle eine Herausforderung für das Unternehmen dar. Schon heute setzt der Mittelständler auf eine vielfältige Belegschaft: außer Einheimischen und EU-Bürgern sind auch Mitarbeiter aus dem außereuropäischen Raum bei Balluff in Nordwestengland beschäftigt. „Wir wollen auch künftig als Standort weiterwachsen. Deshalb bieten wir unseren Mitarbeitern als attraktiver Arbeitgeber eine familiäre Arbeitsumgebung in einem spannenden Aufgabengebiet der Zukunft“, betont Radford.

Global aufgestellt

Balluff Standort in Cheshire
20 Jahren in Großbritannien: Seit 1997 ist der Standort in Cheshire eine firmeneigene Niederlassung von Balluff.

Innerhalb der Balluff Gruppe stehen in diesem Jahr noch weitere Standort-Jubiläen an. Ebenfalls zwanzigjähriges Bestehen feiert Balluff in Italien. Eine noch längere Unternehmensgeschichte kann der Standort Singapur vorweisen. In dem südost-asiatischen Markt ist Balluff bereits seit 25 Jahren präsent. Und mit in den Niederlanden, Schweden und Japan können gleich drei Niederlassungen auf eine 15-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Die große Anzahl an Jubiläen ist Ausdruck der konsequenten Internationalisierungsstrategie des Unternehmens. „Unsere Kundennähe auf den Zielmärkten weltweit ist ein wichtiger Wettbewerbsvorteil von uns“, betont Geschäftsführer Florian Hermle. „Weil wir unseren Kunden bestmöglichen Service, hohe Qualität, kurze Lieferzeiten und kundenspezifische Lösungen bieten. Die Anstrengungen unserer Belegschaft vor Ort und der daraus resultierende Erfolg geben uns Recht.“

Zum Unternehmen Balluff

1921 in Neuhausen auf den Fildern gegründet, steht Balluff mit seinen 3.550 Mitarbeitern weltweit für Fortschritt, Qualität und branchenübergreifende Erfahrung in der industriellen Automation. Als führender Sensor- und Automatisierungsspezialist bietet das Familienunternehmen in 4. Generation ein umfassendes Portfolio innovativer Sensor-, Identifikations- und Netzwerktechnologien und Software für ganzheitliche Systemlösungen an. Im Jahr 2016 verzeichnete die Balluff Gruppe einen Umsatz von rund 378 Mio. Euro. Neben dem zentralen Firmensitz in Neuhausen auf den Fildern verfügt Balluff rund um den Globus über Produktions- und Entwicklungsstandorte und ist mit 37 eigenen Tochtergesellschaften weltweit aufgestellt. Dies garantiert den Kunden eine schnelle weltweite Verfügbarkeit der Produkte und eine hohe Beratungs- und Servicequalität direkt vor Ort.