Auswerteeinheit BIS V – die technologieunabhängige RFID-Plattform

Auswerteeinheit BIS V – die technologieunabhängige RFID-Plattform

Für alle Anforderungen: ob High Speed, High Memory, LF, HF, UHF oder IO-Link

Was die technologieunabhängige Auswerteeinheit Werkzeugherstellern bringt

Ein Maschinenpark in der Metallverarbeitung ist häufig so komplex, dass es nahezu unmöglich ist, die Anforderungen von Tool-ID, der automatisierten Werkzeugverwaltung, zu erfüllen. Unterschiedliche Maschinenhersteller sind zu Gange und dadurch unterschiedliche Steuerungskonzepte am Werk.

Für alle Anforderungen: ob High Speed, High Memory, LF, HF, UHF oder IO-Link

Der Aufwand für eine nachträgliche Integration der Werkzeugverwaltung ist daher au- ßerordentlich hoch und kaum zu realisieren. Ein PC-basierter Workaround bietet Ihnen eine praktikable und elegante Lösung. Jede einzelne Maschine statten Sie mit einem Lesekopf (LF, HF, UHF) und der Auswerteeinheit BIS V aus. Diese verbinden Sie über die vorhandene Netzwerkschnittstelle TCP/IP mit einem in der Produktionslinie zugeordneten PC, der über ein Werkzeugverwaltungssystem für die gesamte Fabrikationseinheit (Cluster, Linie, Halle) verfügt. Der automatisierten Werkzeugverwaltung steht so nichts mehr im Weg.

Die Besonderheiten

  • PC-basierte Systeme anbinden: zwei Prozessschnitttstellen (TCP/IP und USB)
  • hohe Flexibilität: ein Gerät für alle etablierten RFID-Technologien (LF, HF, UHF)
  • leistungsstark: eignet sich für HighMemory- und High-Speed-Datenträger
  • erfüllt höchste industrielle Ansprüche, da Aluminium-Druckguss-Gehäuse
  • unterschiedlichste Geräte anschließen: frei konfigurierbarer IO-Link-Master-Port V1.1