RFID-Sicherheitssensoren mit optionaler Haftkraft

RFID-Sicherheitssensoren mit optionaler Haftkraft

Magnetkodiertes Wegmesssystem mit IO-Link-Schnittstelle

Manipulationssichere, verschleißfreie Zutrittsabsicherung mit viel Montage- und Einsatzspielraum

Wer Schutztüren und -klappen überwachen möchte, kommt an berührungslosen transpondercodierten Sicherheitssensoren kaum vorbei. Zu ihren hervorragenden Eigenschaften zählt vor allem, dass sie passive RFID-Transponder eindeutig identifizieren können. Dies gewährleistet hohe Codierungsstufen und in Verbindung damit einen hohen Manipulationsschutz.

Ideale Safety-Lösung für stark verschmutzte Umgebungen

Die Ideallösung – speziell in besonders verschmutzten und staubigen Umgebungen – ist der Sicherheitssensor BID R03K, dessen großer Ansprechbereich sich auch unempfindlich gegen Vibrationen zeigt, z. B. wenn Türen sich setzen oder ungenau geführt sind. Für besonders starke Vibrationen steht darüber hinaus eine Variante mit zusätzlichem Haftmagneten zur Verfügung.

Für Applikationen bis PLe bzw. SIL 3

Für mehr Komfort und Flexibilität bei der Installation sorgen der große Ansprechbereich ebenso wie die geringe Baugröße. Und die integrierte sichere Auswerteelektronik sowie die OSSD-Ausgangsstufe ermöglichen es Ihnen, die Geräte problemlos in Applikationen bis PLe bzw. SIL 3 einzusetzen.

Die Besonderheiten

  • manipulationssicheres, verschmutzungsunempfindliches RFID-Wirkprinzip mit niedriger oder hoher Codierungsstufe
  • erhöhte Vibrationsfestigkeit durch optionale Variante mit integriertem Haftmagneten (ca. 18 N)
  • einfache und zeitsparende Montage durch großen Ansprechbereich
  • spart Kosten durch standardisierte Anschlusstechnik M12 (5-polig)
  • geeignet für direkten Anschluss an sicheres Balluff IO-Link-E/A-Modul oder andere Sicherheitssteuerungen