Sicherheit in explosionsgefährdeten Bereichen
Sicherheit in explosionsgefährdeten Bereichen

Sicherheit in explosionsgefährdeten Bereichen

In Bereichen mit Explosionsgefahr können viele Aufgaben nur durch eine zuverlässige Positionserfassung gelöst werden. Beispielsweise die Überwachung von Hydraulik- oder Pneumatikzylindern, die Kontrolle von hydraulisch oder pneumatisch gesteuerten Ventilen sowie die Füllstandserfassung.

Balluff bietet Ihnen für die verschiedenen Ex-Zonen berührungslos messende magnetostriktive Positionsmesssysteme und Sensoren in unterschiedlichen Ausführungen. Informieren Sie sich über unser Lösungsspektrum.

Zonen/Gerätekategorien Balluff
Zonen/Gerätekategorien gemäß EG-Richtlinien 2014/34/EU (ATEX)
Zonen/Gerätekategorien gemäß EG-Richtlinien 2014/34/EU (ATEX)

Applikationsbeispiele

  • Sicheres Positionsfeedback

    Viele Applikationen in explosionsgefährdeten Bereichen erfordern den Einsatz von Positionsmesssystemen für ein zuverlässiges Positionsfeedback. Beispielsweise Regel- und Absperrarmaturen in der Öl- und Gasförderung, in Raffinerien sowie in petrochemischen Anlagen.

    Für die Ex-Zonen 0 und 1 erhalten Sie bei Balluff magnetostriktive Positionsmesssysteme in verschiedenen Stabbauformen. Unsere druckgekapselten Ausführungen verfügen über unterschiedliche Leistungsprofile, z. B. für durch Gas oder durch Staub gefährdete Bereiche. Auch für den Einsatz in Ex-Zone 2 stehen Ihnen Varianten zur Verfügung, die den hier möglichen Explosionsgefahren standhalten.

    Die Gehäuse unserer magnetostriktiven Positionsmesssysteme sind robust und druckgekapselt. Das Elektronikmodul bei der Variante BTL J-DEXC ist einfach und schnell zu tauschen. So erfüllen alle Varianten die Maßgaben der Öl- und Gasindustrie nach hoher Zuverlässigkeit und einfachem Service.

    Die Besonderheiten

    • IECEx, ATEX, NEC und viele weitere internationale Zulassungen
    • Zulassungen für die Zonen 0 (1G), 1 (2G), 2 (3G), sowie 20 (1D), 21 (2D) und 22 (3D)
    • Messbereiche bis 7620 mm
    • absolutes Ausgangssignal mit Auflösung bis zu 5 μm
    • druckfest bis 600 bar
    • Vielzahl an Schnittstellen verfügbar
    • platzsparend durch kurzes Gehäuse
    • schnelle Inbetriebnahme durch Kennlinieneinstellung
    Sicheres Positionsfeedback mit magnetostriktiven Positionsmesssystemen

  • Zuverlässige Positionserfassung

    Bei Balluff verfügen Sie über ein breitgefächertes Portfolio induktiver Sensoren zur Positionierung und Objekterkennung in explosionsgefährdeten Bereichen. Zur Endlagenkontrolle an hydraulischen Zylindern und zur Überwachung von Ventilpositionen können Sie zusätzlich aus einer großen Band-breite hochdruckfester Sensoren wählen. Unsere vielfältigen Gehäuse- und Gewindegrößen fügen sich in nahezu alle Einbaubedingungen ein.

    Einige Sensoren eignen sich für Bereiche, in denen eine explosionsfähige Atmosphäre ständig oder sehr häufig auftritt. Dies erfordert Sensoren mit speziellen Sicherheitsmerkmalen. Während hier in der Regel eigensichere Sensoren eingesetzt werden, die in Verbindung mit den passenden Trennschaltverstärkern eine sichere Einheit bilden, gibt es bei Balluff auch kompakte Varianten, die keinen zusätzlichen Trennschaltverstärker benötigen und trotzdem die erforderliche Sicherheit gewährleisten.

    In Umgebungen mit gelegentlich oder sehr selten auftretender Explosionsgefahr erhalten Sie Varianten für unterschiedliche Temperaturbereiche sowie Vollmetallvarianten, um Ihre Anforderungen optimal zu lösen.

    Die Besonderheiten

    • Zulassungen für die Zonen 0 (1G), 1 (2G), 2 (3G), sowie 20 (1D), 21 (2D) und 22 (3D)
    • druckfest bis 500 bar
    • hochtemperaturfest bis 100 °C
    • verschleißfrei, da berührungslos
    • verschmutzungsunempfindlich
    • kurzschlussfest
    • breites Spektrum an gängigen Sensorgehäusen
    • sichere Einheit durch den Einsatz von verfügbaren Trennschaltverstärkern und Kabelvarianten
    • Varianten zum Einsatz in den Zonen 0 und 20 ohne Trennschaltverstärker
    Zuverlässige Positionserfassung mit induktiven Sensoren

  • Verlässliche Detektion der Kolbenposition

    Unsere Magnetfeld-Sensoren bieten Ihnen Ausführungen für Umgebungen, in denen ständig, häufig oder über lange Zeit explosive Stäube, Gase und Dämpfe auftreten – kurz gesagt: für die Ex-Zonen 0/20.

    Diese Sensoren sind einfach zu montieren. Sie werden von oben in T-Nuten eingesetzt oder mit passenden Haltewinkeln auch an Rund- und Zugstangenzylindern angebracht.

    Über ein Kabel schließen Sie jeden Sensor schnell und komfortabel an den passenden Trennschaltverstärker außerhalb der Ex-Zone an. Da das Kabel im Sensor fest vergossen ist, ist die sichere Einheit gewährleistet. Der Verstärker mit Relais-Ausgang dient als Schnittstelle zwischen elektrischen Signalen aus dem explosionsgefährdeten und dem sicheren Bereich. Den Trennschaltverstärker erhalten Sie ebenfalls von Balluff – das ist zuverlässige Qualität aus einer Hand.

    Die Besonderheiten

    • Zulassungen für die Zone 0 (1G) und 20 (1D)
    • schnell und einfach von oben in die T-Nut einsetzbar, mit klemmender Fixierung
    • Sensor, Haltewinkel sowie Trennschaltverstärker aus einer Hand
    Verlässliche Detektion der Kolbenposition mit Magnetfeld-Sensoren