Nockenschalter
Nockenschalter

Mechanische Sensoren zur Positionierung und Endabschaltung

Positions- und Reihenpositionsschalter sind die Klassiker in der metallverarbeitenden Industrie und der weltweiten Fahrzeugherstellung. Seit Jahrzehnten haben sie sich in der Automation bewährt.

Sie dienen als Befehlsgeber für automatische Steuerungen, zum Positionieren und zur Endabschaltung. An Werkzeugmaschinen und Pressen, in flexiblen Fertigungszentren, Robotern, Montage- und Fördereinrichtungen und im Maschinen- und Apparatebau.

Ihr bewährtes Konstruktionsprinzip und viele mögliche Schaltvorgänge sowie eine konsequente Kontrolle sorgen für gleichbleibend hohe Qualität und Zuverlässigkeit.

In neun unterschiedlichen Baureihen können Sie aus fünf Stößelbauformen wählen: Dach, Kugel, Wälzlager, Rolle und Dach mit Abstreifplatte. Auch eine große Anzahl an Anschlussvarianten steht Ihnen zur Verfügung.

Die wichtigsten Vorteile

  • auch in rauen Umgebungen zuverlässig und robust
  • einwandfreie Funktion bei Vibrationen, Schockbelastungen, Temperaturschwankungen, aggressiven Kühlschmierstoffen und starkem Späneanfall
  • wartungsfreie selbstschmierende Stößelführung mit Gleitlagerbuchse
  • hochwertige Dichtungen aus Viton®
  • Schutzart IP67
  • auch mit induktiven Schaltstellen

Produktfamilien

  • Mechanische Einzelpositionsschalter

    Schalter mit robustem Gehäuse für extreme Anwendungen

    Bei mechanischen Einzelpositionsschaltern ohne Zwangstrennung führt ein teleskopierender Stößel den Schaltvorgang aus. Mit seiner Hilfe wird ein mechanisches Schaltelement in einer separaten, dichten Kammer geschaltet. Entscheidend im Einzelfall ist die optimale Wahl der Stößelform in Kombination mit unseren Nocken. Diese garantiert Ihnen eine lange Lebensdauer Ihrer Applikation.

    Die Besonderheiten

    • lange Lebensdauer
    • robustes Gehäuse für extreme Anwendungen
    • drei Baureihen
    • optional: Funktionsanzeige
    • Zweikammersystem in Schutzart IP67: verschleißfreie Membran mit hermetischer Trennung von Stößelmechanismus und Schalterinnenraum
    • wartungsfreie, selbstschmierende Stößelführung mit Gleitlagerbuchse
    Einzelpositionsschalter
  • Mechanische Reihenpositionsschalter

    Schalter mit robustem Gehäuse für extreme Anwendungen

    Bei mechanischen Reihenpositionsschaltern ohne Zwangstrennung führt ein teleskopierender Stößel den Schaltvorgang aus. Mit seiner Hilfe wird ein mechanisches Schaltelement in einer separaten, dichten Kammer geschaltet. Entscheidend im Einzelfall ist die optimale Wahl der Stößelform in Kombination mit unseren Nocken. Diese garantiert Ihnen eine lange Lebensdauer Ihrer Applikation.

    Die Besonderheiten

    • lange Lebensdauer
    • robustes Gehäuse für extreme Anwendungen
    • IO-Link-fähig
    • sechs Baureihen
    • je nach Baureihe bis zu 16 Schnittstellen
    • Funktionsanzeige optional
    • Zweikammersystem in Schutzart IP67: verschleißfreie Membran mit hermetischer Trennung von Stößelmechanismus und Schalterinnenraum
    • wartungsfreie, selbstschmierende Stößelführung mit Gleitlagerbuchse
    Reihenpositionsschalter
  • Mechanische Einzelpositionsschalter mit Sicherheitsschaltstellen

    Sichere Zwangsöffnung selbst bei verschweißten Kontakten

    Sie legen Wert auf zuverlässiges Schalten selbst bei verschweißten Kontakten? Dann statten Sie Ihre Sicherheitsfunktionen wie Not-Aus oder Endlagenabgrenzung mit Balluff Sicherheitsschaltern aus. Deren Schaltvorgang wird von einem starren Stößel ausgelöst, der ein mechanisches Schaltelement mit Zwangsöffnung betätigt. Bewegt sich dieser Stößel, unterbricht er den Kontakt. Eine rundum sichere Sache.

    Die Besonderheiten

    • auch für verschweißte Kontakte geeignet
    • Sicherheitsfunktion nach DIN EN 60204-1/VDE 0113 und DIN EN 60947-5-1
    Einzelpositionsschalter mit Sicherheitsschaltstellen
  • Mechanische Reihenpositionsschalter mit Sicherheitsschaltstellen

    Sichere Zwangsöffnung selbst bei verschweißten Kontakten

    Sie legen Wert auf zuverlässiges und sicheres Schalten selbst bei verschweißten Kontakten? Dann statten Sie Ihre Sicherheitsfunktionen wie Not-Aus oder Endlagenabgrenzung mit Balluff Sicherheitsschaltern aus. Deren Schaltvorgang wird von einem starren Stößel ausgelöst, der ein mechanisches Schaltelement mit Zwangsöffnung betätigt. Bewegt sich dieser Stößel hingegen, unterbricht er den Kontakt. Gut zu wissen: Die Anzahl an Sicherheitsschaltstellen in einem Reihenpositionsschalter ist beliebig und zudem mit Standard-Schaltelementen kombinierbar.

    Die Besonderheiten

    • auch für verschweißte Kontakte geeignet
    • Sicherheitsfunktion nach DIN EN 60204-1/VDE 0113 und DIN EN 60947-5-1
    • vier Baureihen
    • je nach Baureihe bis zu 16 Schaltstellen
    • frei wählbare Anzahl an Sicherheitsschaltstellen in einem Reihenpositionsschalter
    • Sicherheitsschaltstellen mit Standard-Schaltelementen kombinierbar
    Reihenpositionsschalter mit Sicherheitsschaltstellen
  • Mechanische Einzelpositionsschalter mit Zwangstrennung

    Gesichertes Schalten selbst bei verschweißten Kontakten

    Vor allem bei mechanischen Einzelpositionsschaltern in kleineren Bauformen sind Sicherheitsschaltelemente bauartbedingt nicht realisierbar. Lösungen mit Zwangstrennung hingegen schon. Bei ihnen wird der Schaltvorgang von einem starren Stößel ausgelöst, der ein mechanisches Schaltelement mit Zwangsöffnung betätigt. Sollte sich dieser Stößel jedoch bewegen, unterbricht er den Kontakt. Damit haben Sie Schaltvorgänge auch bei verschweißten Kontakten sicher im Griff.

    Die Besonderheiten

    • auch für verschweißte Kontakte geeignet
    • zwei Baureihen
    • Zweikammersystem mit Schutzart IP67: verschleißfreie Membran mit hermetischer Trennung von Stößelmechanismus und Schalterinnenraum
    • wartungsfreie, selbstschmierende Stößelführung mit Gleitlagerbuchse
    • starrer Stößel
    Einzelpositionsschalter mit Zwangstrennung
  • Mechanische Reihenpositionsschalter mit Zwangstrennung

    Gesichertes Schalten selbst bei verschweißten Kontakten

    Vor allem bei mechanischen Reihenpositionsschaltern in kleineren Bauformen sind Sicherheitsschaltelemente bauartbedingt nicht realisierbar. Lösungen mit Zwangstrennung hingegen schon. Bei ihnen wird der Schaltvorgang von einem starren Stößel ausgelöst, der ein mechanisches Schaltelement mit Zwangsöffnung betätigt. Sollte sich dieser Stößel jedoch bewegen, unterbricht er den Kontakt. Damit haben Sie Schaltvorgänge auch bei verschweißten Kontakten sicher im Griff.

    Die Besonderheiten

    • auch für verschweißte Kontakte geeignet
    • zwei Baureihen
    • je nach Baureihe bis zu zwölf Schaltstellen
    • frei wählbare Anzahl an Schaltstellen mit Zwangstrennung
    • Zweikammersystem in Schutzart IP67: verschleißfreie Membran mit hermetischer Trennung von Stößelmechanismus und Schalterinnenraum
    • wartungsfreie, selbstschmierende Stößelführung mit Gleitlagerbuchse
    • starre Stößel
    Reihenpositionsschalter mit Zwangstrennung
  • Induktive Einzelpositionsschalter

    Verschleißfrei, da berührungslos im Betrieb

    Unsere induktiven Einzelpositionsschalter kombinieren die Vorteile eines induktiven Sensors mit denen unserer mechanischen Gehäusebaureihe. Indem wir deren robuste Gehäuse übernehmen und für die Schaltfunktion ein zuverlässiges induktives Schaltelement einsetzen.

    Im Ergebnis profitieren Sie von kompakten Bauformen und hohen Schaltabständen, die den berührungslosen und damit verschleißfreien Betrieb ermöglichen. Und da die Schaltelemente grundsätzlich mit LED ausgerüstet sind, erkennen Sie die jeweilige Schaltfunktion sofort am Gehäusedeckel.

    Die Besonderheiten

    • zuverlässiges induktives Wirkprinzip
    • Funktionsanzeige mit LED
    • kompakte Bauform
    • Befestigungsmaße genormter mechanischer Gehäuseformen verwendbar
    • hohe Schaltabstände
    • verschleißfrei, da berührungslos
    • Schutzart IP67: beständig gegen aggressive Kühlschmiermittel
    Einzelpositionsschalter induktiv
  • Induktive Reihenpositionsschalter

    Berührungslos arbeitend und dicht aneinanderreihbar

    Unsere induktiven Reihenpositionsschalter kombinieren die Vorteile eines induktiven Sensors mit denen unserer mechanischen Gehäusebaureihe. Indem wir deren robuste Gehäuse übernehmen und für die Schaltfunktion ein zuverlässiges induktives Schaltelement einsetzen.

    Im Ergebnis profitieren Sie von kompakten Bauformen und hohen Schaltabständen, die den berührungslosen und damit verschleißfreien Betrieb ermöglichen.

    Die aufeinander abgestimmten Sendefrequenzen der induktiven Schaltelemente erlauben eine dichte Aneinanderreihung. Und da die Schaltelemente grundsätzlich mit LED ausgerüstet sind, erkennen Sie die jeweilige Schaltfunktion sofort am Gehäusedeckel.

    Die Besonderheiten

    • zuverlässiges induktives Wirkprinzip
    • Funktionsanzeige jeder Schaltstelle mit LED
    • kompakte Bauform
    • Befestigungsmaße genormter mechanischer Gehäuseformen verwendbar
    • hohe Schaltabstände
    • verschleißfrei, da berührungslos
    • dichte Aneinanderreihung möglich durch aufeinander abgestimmte Sendefrequenzen
    • Schutzart IP67: beständig gegen aggressive Kühlschmiermittel
    Reihenpositionsschalter induktiv
  • Mechanische Reihenpositionsschalter mit Wechselleiste

    Wechseleinheit für den schnellen und einfachen Stößeltausch

    Unsere mechanischen Reihenpositionsschalter mit Wechseleinheit sind sowohl für Standardanwendungen als auch mit Sicherheitsschaltstellen für erhöhte Anforderungen erhältlich. Bei ihnen muss zum Austausch einzelner Stößel nicht etwa der gesamte Schalter ausgebaut werden. Das Lösen zweier Schrauben genügt, um die Stößeleinheit zu entfernen. Dies spart Zeit und Geld.

    Die Besonderheiten

    • kurze Servicezeiten dank einfacher Montage der Wechseleinheit
    • schneller Austausch einzelner Stößel oder der ganzen Einheit direkt an der Maschine
    • geringe Reparaturkosten
    • keine Verdrahtungsfehler
    • je nach Baureihe bis zu sechs Schaltstellen
    • zwei Baureihen
    Reihenpositionsschalter mit Wechselleiste
  • Mechanische Einzelpositionsschalter für erhöhten Temperaturbereich

    Cool bleiben bei bis zu 180 °C

    Ein spezielles Schaltelement und eine ausgereifte Stößelkonstruktion zeichnen mechanischen Positionsschalter für den erhöhten Temperaturbereich aus. So eignen sie sich für Einsatztemperaturen bis 180 °C. Optimal bei rauen Umgebungen im Formenbau, in der Kunststoffindustrie sowie im Stahl- und Hüttenwerk.

    Die Besonderheiten

    • zuverlässiges Schaltverhalten
    • Temperaturbereich –5…180 °C
    • mit Hochtemperaturkabel lieferbar
    • zwei Baureihen
    Einzelpositionsschalter für erhöhten Temperaturbereich
  • Mechanische Reihenpositionsschalter für erhöhten Temperaturbereich

    Cool bleiben bei bis zu 180 °C

    Ein spezielles Schaltelement und eine ausgereifte Stößelkonstruktion zeichnen unsere mechanischen Positionsschalter für den erhöhten Temperaturbereich aus. So eignen sie sich für Einsatztemperaturen bis 180 °C. Optimal bei rauen Umgebungen im Formenbau, in der Kunststoffindustrie und in der Stahlindustrie.

    Die Besonderheiten

    • zuverlässiges Schaltverhalten
    • Temperaturbereich –5…180 °C
    • mit Hochtemperaturkabel lieferbar
    • bis zu zwölf Schaltstellen
    • vier Baureihen
    Reihenpositionsschalter für erhöhten Temperaturbereich