Automatisiertes Werkzeugmanagement
Automatisiertes Werkzeugmanagement

Werkzeuge effizient einsetzen und jederzeit wissen, was läuft

Das automatisierte Werkzeugmanagement mit RFID steht für Effizienz und hohe Maschinenverfügbarkeit. Werkzeuge lassen sich optimal auslasten und sind beim Einsatz stets funktionsfähig. Denn RFID sondert abgenutzte Werkzeuge automatisch aus oder schleust sie zur Aufbereitung aus. Und bei jedem Einsatz ordnet RFID das passende Werkzeug zu. Der Ausschuss verringert sich und die Produktivität wird erhöht.

Durch das automatisierte Werkzeugmanagement haben Sie als Anwender den Werkzeugkreislauf stets im Blick. Sie verfügen in Echtzeit über alle Daten, sodass Sie jedes einzelne Werkzeug identifizieren können. Sie kennen seine Standzeiten und wissen genau, wann es an welchem Ort wie eingesetzt wurde. Durch diese Transparenz können Sie jederzeit jeden Vorgang rückverfolgen und Ihre Planung optimieren.

Viele Unternehmen nutzen daher die Möglichkeit zur Nachrüstung. Oder sie entscheiden sich beim Neukauf ganz bewusst für Angebote jener Werkzeugmaschinenbauer, die solche Technologien bereits integriert haben. Nicht zuletzt, um sich für das IIoT gut aufzustellen.

Tool-ID-Lösungen

Tool-ID-Lösungen von Balluff gewährleisten Ihnen den optimalen Werkzeugeinsatz. Dazu erfasst Tool-ID automatisch alle von Ihnen definierten Werkzeugparameter (Werkzeugnummer, Werkzeugdurchmesser, Werkzeuglänge, Schneidenzahl, …), speichert sie direkt am Werkzeug oder übermittelt sie an die Steuerung.

Tool-ID fragt den aktuellen Werkzeugstatus ab, dokumentiert alle Daten und ermöglicht so eine Prognose für den künftigen Einsatz. Attraktiv für Sie als Anwender, denn dies erhöht nicht nur die Qualität und Effizienz Ihres Produktionsprozesses, sondern senkt Ihre Kosten und steigert die Wirtschaftlichkeit.

Tool-ID von Balluff bietet Ihnen daher Komplettlösungen für Ihr Werkzeugmanagement und einfach nachrüstbare Varianten zur Werkzeugidentifikation. Plug-and-Play macht den optimalen Werkzeugeinsatz leicht.

Tool-ID-Lösungen
Tool-ID-Lösungen

Applikationsbeispiele

  • Werkzeuge einstellen

    Mit Industrial RFID-Systemen BIS

    Die Lösung

    Das Werkzeugeinstellgerät mit integrierter RFID-Schreib-/Leseeinheit erkennt anhand der Werkzeugnummer automatisch das eingelegte Werkzeug. Anschließend schreibt es die gemessenen Ist-Werkzeugparameter auf den RFID-Chip am Werkzeughalter.

    Die Besonderheiten

    • manuell geführte, fehleranfällige Werkzeugbücher entfallen
    • keine falsche Zuordnung beim Werkzeugeinsatz
    • reduziert Ausschuss, da Werkzeug jederzeit im besten Zustand
    Werkzeuge einstellen
    Passende Produkte finden Downloads

    Industrie-Team

    Haben Sie Fragen oder wünschen eine Beratung? Unsere Industrie-Team freut sich auf Ihre Anfrage.

  • Werkzeugdaten dokumentieren

    Mit Industrial RFID-Systemen BIS

    Die Lösung

    Die eindeutige Dokumentation der Werkzeugparameter per RFID-Chip am Werkzeughalter macht Sinn. So kann das auf ihm montierte Werkzeug bei Nichtgebrauch lange Zeit im Lager gehalten werden, ohne dass die Werkzeugdaten verloren gehen. Soll es wieder zum Einsatz kommen, lässt sich das Werkzeug damit sofort wieder verwenden.

    Die Besonderheiten

    • eindeutige Zuordnung des Werkzeugs
    • alle Werkzeugdaten sind jederzeit verfügbar
    • das Werkzeug ist immer im optimalen Zustand
    • höhere Produktivität
    Werkzeugdaten dokumentieren
    Passende Produkte finden Downloads

    Industrie-Team

    Haben Sie Fragen oder wünschen eine Beratung? Unsere Industrie-Team freut sich auf Ihre Anfrage.

  • CNC-Steuerung informieren

    Mit Industrial RFID-Systemen BIS

    Die Lösung

    Vor oder beim Einführen des Werkzeugs in die Werkzeugspindel liest der RFID-Chip die Ist-Werkzeugparameter ein. Alternativ dazu lassen sich die Daten dann einlesen, wenn Werkzeuge in den Werkzeugspeicher – Kette oder Magazin – eingelegt werden. Beides mal erhält die CNC-Steuerung alle aktuellen Werkzeugdaten in Echtzeit.

    Die Besonderheiten

    • optimaler Werkzeugeinsatz durch Nachbereitung zur richtigen Zeit
    • reduziert Lagerbestand
    • senkt Kosten
    CNC-Steuerung informieren
    Passende Produkte finden Downloads

    Industrie-Team

    Haben Sie Fragen oder wünschen eine Beratung? Unsere Industrie-Team freut sich auf Ihre Anfrage.

  • Datenmapping organisieren

    Mit Industrial RFID-Systemen BIS

    Die Lösung

    Der Vorteil einer dezentralen Datenhaltung auf dem RFID-Chip besteht darin, dass Werkzeugparameter stets und unabhängig vom zentralen Server verfügbar sind. In welchem Umfang diese abgespeichert werden, definiert der Anwender je nach spezifischen Anforderungen. Wichtig dabei: das sogenannte Datenmapping, das heißt die zwischen Einstellgerät, Lagerverwaltung und Werkzeugmaschine abgestimmte Organisation der Speicheradressen.

    Die Besonderheiten

    • unterschiedlichste Anforderungen lösbar: breites Spektrum an Datenträgern in vielfältigen Bauformen und verschiedenen Speichertypen

     

    Herstellerabhängig gibt es unterschiedliche Mappings. Bei Bedarf können Sie auch gerne den Balluff Mapping-Vorschlag verwenden. Sie möchten mehr erfahren? Kontaktieren Sie uns:
    tool-id@balluff.de.

    Datenmapping organisieren
    Passende Produkte finden Downloads

    Industrie-Team

    Haben Sie Fragen oder wünschen eine Beratung? Unsere Industrie-Team freut sich auf Ihre Anfrage.

Metallbearbeitung (PDF-Datei)

Werkzeugidentifikation (PDF-Datei)