Induktive Hochtemperatursensoren BES M05 für knappen Bauraum

Induktive Hochtemperatur­sensoren in M05 für geringen Bauraum
Induktive Hochtemperatur­sensoren in M05 für geringen Bauraum

Einmalig: mit Zulassung bis 135° C

Die neuste Generation der beliebten induktiven Miniatursensoren BES von Balluff im M05-Gehäuse besticht nicht nur durch ihre Funktionssicherheit und ihre geringe Größe, sondern auch durch ihre außergewöhnliche Toleranz gegenüber hohen Temperaturen. Es sind die einzigen Induktivsensoren in dieser Bauform am Markt mit einer zulässigen Betriebstemperatur von bis zu 135° C.

Pressemappe (zip. Datei)

Da die Elektronik vollständig ins Gehäuse integriert ist, kommen sie ohne externe Verstärker aus. Somit finden sie mit ihren geringen Abmessungen von (Ø 5 x 27 mm bzw. Ø 5 x 42 mm) auch noch in besonders knappen Einbauräumen ihren Platz. Ideale Einsatzgebiete sind der Semicon- und der Hydraulikbereich, wo sie ihre Fähigkeiten voll ausspielen können. Schließlich sind sie bis 10bar dynamischem und bis 100bar statischem Druck zugelassen. Das öl- und temperaturbeständige Kabel aus Silikon ist mit einer neuartigen Crimpung mit dem Gehäuse verbunden, was die hohe Schutzart IP67 gewährleistet.

Mit einem standardisierten 3-poligen M8-Steckverbinder und der 1 m langen Standardleitung gelingt der Anschluss schnell. Eine gut sichtbare LED im transparenten Stecker garantiert auch bei verstecktem Einbau, dass sich der Betriebs- und Schaltzustand gut ablesen lässt. Ausführungen mit freien Kabelenden von 2 bis zu 10 Metern Länge sind ebenfalls erhältlich.