Wechsel in der Geschäftsführung

Wechsel in der Geschäftsführung
Wechsel in der Geschäftsführung

Frank Paul Nonnenmann folgt auf Michael Unger als Geschäftsführer Supply Chain & MPE in der Balluff Geschäftsführung

Neuhausen a. d. F – Frank Paul Nonnenmann löst zum 1. Februar 2020 Michael Unger als Geschäftsführer beim Sensor- und Automatisierungsspezialisten Balluff ab. Unger wechselt nach mehr als 28 Jahren im Unternehmen und 20 Jahren als Geschäftsführer in den Beirat des Neuhauser Familienunternehmens. Wie Unger ist auch sein Nachfolger für die Aufstellung des globalen Produktions- und Logistiknetzwerks und den Geschäftsbereich Machine & Plant Engineering (MPE) verantwortlich. Ungers Funktion des Sprechers der Geschäftsführung übernimmt Geschäftsführerin Katrin Stegmaier-Hermle. „Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass mit dem Abschied von Herrn Unger aus der Geschäftsführung bei uns eine Ära zu Ende geht“, erklärt die Geschäftsführerin. „Mit seinem großen Wissen, seiner Erfahrung und seinem strategischen Weitblick hat er einen ganz maßgeblichen Anteil an der Entwicklung vom schwäbischen Mittelständler zu einem global agierenden, modernen Unternehmen. Dafür sind wir ihm sehr dankbar – und wir freuen uns, dass wir durch seine Beiratstätigkeit auch noch in Zukunft auf seine Einschätzung und sein Know-how zurückgreifen können.“

Pressemappe (zip. Datei)

Globale Aufstellung

Das globale Produktions- und Logistiknetzwerk ist für das Unternehmen, das bereits seit den 80er Jahren konsequent auf Internationalisierung setzt, das Rückgrat des wirtschaftlichen Erfolgs. „Deshalb freut es uns sehr, mit Herrn Nonnenmann einen ausgewiesenen Supply-Chain-Experten für die Balluff Familie gewonnen zu haben“, sagt Katrin Stegmaier-Hermle. Nonnenmann bringt durch seine bisherige Karriere viel Erfahrung beim Aufbau und der Weiterentwicklung von Einkaufs-, Fertigungs- und Logistikorganisationen in internationalen Konzernen mit. In seiner bisherigen Position als Vice President Quality and Operations bei ABB in Zürich war er für die Supply Chain der Transformator- und Netzverteilungssparte verantwortlich. Vor ABB war er im Honeywell Konzern in verschiedenen internationalen Führungspositionen beispielsweise in den USA, in China und Großbritannien tätig. Während seiner Zeit in den USA hatte Nonnenmann als Vice President Global Supply Chain im Geschäftsbereich Sensing & Control auch bereits Kontakt mit Balluff, weil Honeywell einer der Zulieferer des Sensor- und Automatisierungsspezialisten ist.

Der Kreis schließt sich

Begonnen hat der studierte Wirtschaftsingenieur seine Karriere als Lean-Verantwortlicher bei einem schwäbischen Mittelständler, der dann Teil des Honeywell Konzerns wurde. „Für mich schließt sich damit gewissermaßen ein Kreis“, erklärt Nonnenmann, der mit seiner Frau in Stuttgart lebt. „Ich freue mich sehr, meine Erfahrungen und Kompetenzen bei Balluff einzubringen und gemeinsam mit der Belegschaft die Zukunft der industriellen Automation zu gestalten.“

Wandel und Kontinuität

Unger übernimmt zum 1. Januar 2020 die Rolle des Beiratsvorsitzenden der Balluff GmbH sowie der Balluff Verwaltungsgesellschaft mbH von Rolf Hermle. Mit dieser Entscheidung setzt Balluff auf Kontinuität und Wandel zugleich: „Mit Herrn Unger steht erstmals ein Mann an der Spitze des Beirats, der nicht aus der Gründerfamilie stammt. Aber ein extrem wichtiger Teil der Balluff Familie ist er sehr wohl, und das macht ihn zum idealen Nachfolger für meinen Vater Rolf Hermle“, betont Stegmaier-Hermle.

Unger übernimmt zum 1. Januar 2020 die Rolle des Beiratsvorsitzenden der Balluff GmbH sowie der Balluff Verwaltungsgesellschaft mbH von Rolf Hermle.

Nach mehr als 28 Jahren bei Balluff trat Michael Unger zum 31. Dezember 2019 seinen Ruhestand an.

Zum Unternehmen Balluff

1921 in Neuhausen a. d. F. gegründet, steht Balluff mit seinen 4000 Mitarbeitern weltweit für innovative Technik, Qualität und branchenübergreifende Erfahrung in der industriellen Automation. Als führender Sensor- und Automatisierungsspezialist bietet das Familienunternehmen in vierter Generation ein umfassendes Portfolio hochwertiger Sensor-, Identifikations-, Netzwerk- und Softwarelösungen an.

Im Jahr 2018 verzeichnete die Balluff Gruppe einen Umsatz von rund 488 Mio. Euro. Neben dem zentralen Firmensitz in Neuhausen a. d. F. verfügt Balluff rund um den Globus über Vertriebs-, Produktions- und Entwicklungsstandorte und ist mit 38 Tochtergesellschaften und weiteren Vertretungen in 68 Ländern aufgestellt. Dies garantiert den Kunden eine schnelle weltweite Verfügbarkeit der Produkte und eine hohe Beratungs- und Servicequalität direkt vor Ort.