Unternehmen lernen von Unternehmen

Die VDMA Factory Tour besucht Balluff

31 Vertreter aus dem Anlagen- und Maschinenbau besuchten Balluff und erlebten,
wie der Sensor- und Automatisierungsspezialist das Industrial Internet of Things in der eigenen Fertigung umsetzt.

Pressemappe (zip. Datei)

Neuhausen a.d.F – Ob Geschäftsführer, Produktionsleiter oder Projektmanager – die Teilnehmer der VDMA Factory Tour Industrie 4.0, die Balluff am 10. April am Firmensitz in Neuhausen a.d.F. besuchten, waren bunt gemischt. Die vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) initiierte Veranstaltungsreihe bietet VDMA-Mitgliedern Einblicke in die Produktion anderer Unternehmen. Nach dem Motto „Unternehmen lernen von Unternehmen“ dient sie sowohl als Inspiration für eigene Industrie-4.0-Ansätze als auch zur Vernetzung der Firmen untereinander.

Walk of Automation

VDMA factory Tour bei Balluff

31 Vertreter aus dem Anlagen- und Maschinenbau waren zu Gast am zentralen Firmensitz in Neuhausen a. d. F und hatten die Möglichkeit, sich mit den Vertretern von Balluff auszutauschen.

Dr. Marc-Daniel Moessinger, Referent für Industrie 4.0 beim VDMA, begrüßte die Teilnehmer. Anschließend stellte Balluff Geschäftsführer Florian Hermle das eigene Unternehmen vor: „Wir unterstützen unsere Kunden mit unseren Sensor- und Automatisierungslösungen Schritt für Schritt dabei, ihre Produktion zu digitalisieren und mit der gewonnenen Transparenz die Effizienz und Produktivität ihrer Fertigung zu steigern.“ Im Anschluss stellten Melanie Mezger und Philipp Echteler, verantwortlich für Digitalisierung und IIoT bei Balluff, die eigene Digitalisierungsstrategie vor. Zentraler Bestandteil der Tour war der Walk of Automation, ein Rundgang durch die Fertigung, der die Möglichkeiten von Industrie-4.0-Lösungen und den konkreten Mehrwert direkt in der Anwendung aufzeigt. Es handelt sich also nicht um einen klassischen Showroom, sondern alles läuft im Realbetrieb. „Hinter jedem Use Case des Walk of Automation steht eine einsatzbereite Industrie-4.0-Lösung von Balluff. Es ist also kein rein informativer Rundgang, sondern gleichzeitig ein sichtbares Ergebnis unserer eigenen Digitalisierungsstrategie“, erklärt Echteler.

Schrittmacher der Automation

Balluff bewegt sich in einem schnelllebigen und dynamischen Wettbewerbsumfeld. „Es reicht nicht, nur mitzugehen, sondern wir müssen mit technologischen Innovationen vorangehen. Schließlich sehen wir uns als Schrittmacher der Automation“, erklärt Mezger. „Deshalb freuen wir uns umso mehr, Teil der Veranstaltung zu sein. Denn so können wir unsere Erfahrungen mit anderen teilen, neue Impulse geben und dadurch einen echten Mehrwert für die Besucher schaffen.“

Zum Unternehmen Balluff

1921 in Neuhausen a. d. F. gegründet, steht Balluff mit seinen 4000 Mitarbeitern weltweit für innovative Technik, Qualität und branchenübergreifende Erfahrung in der industriellen Automation. Als führender Sensor- und Automatisierungsspezialist bietet das Familienunternehmen in vierter Generation ein umfassendes Portfolio hochwertiger Sensor-, Identifikations-, Netzwerk- und Softwarelösungen an.
Im Jahr 2017 verzeichnete die Balluff Gruppe einen Umsatz von rund 459 Mio. Euro. Neben dem zentralen Firmensitz in Neuhausen a. d. F. verfügt Balluff rund um den Globus über Vertriebs-, Produktions- und Entwicklungsstandorte und ist mit 37 Tochtergesellschaften und weiteren Vertretungen in 68 Ländern aufgestellt. Dies garantiert den Kunden eine schnelle weltweite Verfügbarkeit der Produkte und eine hohe Beratungs- und Servicequalität direkt vor Ort.