Mehr Effizienz für die Antriebstechnik

Mehr Effizienz für die Antriebstechnik

Mehr Effizienz für die Antriebstechnik

Anzeige von Betriebszuständen und zuverlässige Endlagen-, Positions-, Druck- und Füllstandserfassung – mit IO-Link

Für eine zuverlässige Erfassung von Endlage, Position, Druck und Füllstand für den hydraulischen Antriebsstrang bietet Ihnen Balluff eine breite Palette an Sensor- und Systemlösungen mit erstklassiger Netzwerk- und Verbindungstechnik. Das Besondere dabei: Diese ist mit der universellen IO-Link-Schnittstelle ausgestattet. So erhalten Sie bei uns Lösungen für die gesamte Informationskette: vom Sensor bis in die Steuerungsebene.

Kontinuierlich überwachen und einfach parametrieren: von zentraler Stelle aus

Durch den intelligenten Kommunikationsstandard IO-Link können Sie intelligente Sensoren zentral parametrieren und Diagnoseinformation vom Sensor zur Steuerung sowie Prozessdaten digital mit hoher Signalqualität übertragen. Den Sensor lässt sich an der technischen besten Position installieren. Zugleich senken Sie Ihren Wartungsaufwand. Denn die IO-Link-Konfiguration wird automatisch aus dem Feldbus-Master übermittelt, sodass auch ein Gerätetausch mit einfachem Plug-and-Play möglich ist.

Kostengünstig: verbinden statt verdrahten

Weiterer Pluspunkt: Das leistungsstarke Verdrahtungskonzept ist äußerst wirtschaftlich. Denn kostengünstige dreiadrige ungeschirmte Industriekabel genügen zur Verbindung. Und einfache M12‐Kabelstecker reichen aus, um unterschiedlichste Geräte anzuschließen.

Applikationen

Endlagen überwachen

Robuste druckfeste induktive Sensoren von Balluff garantieren zuverlässig die Überwachung von Endlagen in hydraulischen Zylindern und Ventilen. Dabei stehen Ihnen viele Bauformen für ein individuelles Zylinderdesign zur Verfügung.

Über einen IO-Link-Sensorhub von Balluff können Sie binäre Sensoren einfach verbinden, sodass deren Informationen über IO-Link weitergeleitet werden.

Die Besonderheiten

  • Edelstahlgehäuse
  • geeignet für hohe Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen
  • auch Mini-Formate
  • hochdruckfeste Ausführungen bis 500 bar – für alle Zylinder

Druck kontrollieren

Unsere Drucksensoren und Drucktransmitter mit IO-Link werden zur Überwachung von Prozessmedien eingesetzt. Durch die Kontrolle von Hydraulikölen oder Kühl- und Schmiermitteln garantieren sie einen sicheren Hydraulikkreislauf.

Die Besonderheiten

  • mit IO-Link einfach zu parametrieren
  • Druckbereiche –1…600 bar
  • Medientemperatur –40…+125 °C

Positionen abfragen

In den Hydraulikzylinder integrierte druckfeste magnetostriktive Positionsmesssysteme überwachen kontinuierlich den Verfahrweg der Achse. Berührungslos und äußerst robust sichern sie eine hohe Wiederholgenauigkeit und sorgen durch ihre hohe Präzision stets für das exakt gleiche Ergebnis.

IO-Link ermöglicht Ihnen die schnelle Formatverstellung und die Kontrolle des Ventildurchflusses. Dadurch gelingt ein promptes Umrüsten und die zügige Einstellung neuer Parameter.

Die Besonderheiten

  • vibrationsfest und unempfindlich gegen Schock
  • mehrere Positionsgeber möglich
  • verschiedene Schnittstellen
  • Ex-Varianten für explosionsgefährdete Bereiche
  • ideales Hydraulik-Feedback-System: maximale Sicherheit durch dreifach redundante Ausführungen

Füllstand erfassen, Leckage melden

Als ideale Füllstandsmelder unterstützen kapazitive Sensoren mit IO-Link die zuverlässige Versorgung des Hydraulikantriebs mit Kühl- und Schmiermitteln. Mit diesen erfassen Sie kontinuierlich den Grenzfüllstand in Hydrauliktanks berührungslos durch bis zu 10 mm starke nichtmetallische Wandungen und sorgen so für den störungsfreien Betrieb des hydraulischen Systems. Über IO-Link lässt sich der Min-/Max-Wert steuern. Als Leckage-Sensor direkt in die Ölwanne montiert, meldet dieser zudem zuverlässig Undichtigkeiten.

Die Besonderheiten

  • direkte oder berührungslose Messung
  • Minimal- und Maximalpegel zuverlässig erfassen
  • in einem breiten Temperaturspektrum einsetzbar
  • Smart Level Technologie kompensiert Anhaftung

Zuverlässige Spannungsversorgung mit Condition Monitoring

Wenn Sie auf eine zuverlässige Spannungsversorgung des Fluidsystems setzen, sind Heartbeat®‐Netzgeräte von Balluff ideal. Durch die Heartbeat®‐Funktion können Sie Verschleißfaktoren kontinuierlich überwachen. Und sich Last und Belastung (Stresslevel) sowie die Strombelastung (Loadlevel) anzeigen lassen. Zusätzlich gibt Ihnen die Lifetime‐Anzeige einen Hinweis auf die verbleibende Lebensdauer. All dies reduziert Anlagenstillstände auf ein Minimum.

Die Besonderheiten

  • für raue Bedingungen: IP67-Netzgeräte
  • für die dezentrale, schaltschranklose Installation
  • komfortabel aus dem Leitstand überwachen: mit IO-Link

Leistungsstark anlagenübergreifend kommunizieren und Netzwerk-Knoten sparen

Die Kombination der Punkt-zu-Punkt-Verbindung IO-Link mit einer leistungsstarken Netzwerktechnik ermöglicht es Ihnen, komfortabel anlagenübergreifend zu kommunizieren.

Die Besonderheiten

  • robuste Metallgehäuse in IP67
  • frei konfigurierbare Ein- und Ausgänge
  • sichere Signalübertragung auch unter extremen Bedingungen
  • für alle gängigen Feldbus-Technologien

Betriebszustände kontinuierlich anzeigen und unerwartete Ausfälle reduzieren

Durch die LED-Signalsäule SmartLight können Sie verschiedene Betriebszustände kontinuierlich überwachen und sich unterschiedliche Stadien anzeigen lassen. Dabei ist das Handling einfach unschlagbar. So wechseln Sie Modi und Farben im laufenden Betrieb – ohne einen mechanischen Umbau. Dies alles durch die IO-Link-Schnittstelle.

Die Besonderheiten

  • einfache Installation
  • bis zu 20 separat ansteuerbare LED-Kreise
  • individuell parametrierbare Farben
  • optional mit integriertem Soundmodul für akustische Hinweise