Optoelektronische Sensoren
Optoelektronische Sensoren

Exzellente Spezialisten mit vielfältigen Einsatz-Schwerpunkten

Die optoelektronischen Sensoren von Balluff erkennen zuverlässig die Anwesenheit von Objekten. Sie prüfen genauso sicher Form, Farbe, Abstand oder Dicke. Und das mit hoher Genauigkeit. Denn im Vergleich zu Näherungsschaltern mit induktiver oder kapazitiver Technologie haben sie einen deutlich höheren Erfassungsbereich.

Wir bieten Ihnen Sensoren mit allen Lichtarten an, von Rotlicht über Infrarot bis hin zur Laser-Technologie. In unterschiedlichsten Reichweiten, mit und ohne Hintergrundausblendung. Die Vielzahl der zur Verfügung stehenden Bauformen garantiert Ihnen höchste Flexibilität. Für Sonderanwendungen sind beispielsweise Mini-Sensoren, Farbsensoren, Lichtband und Kontrasttaster verfügbar.

Die wichtigsten Vorteile

  • alle Lichtarten, alle Funktionsprinzipien
  • unterschiedliche Reichweiten von nah bis fern
  • abgestimmt auf die Anforderungen in Automation, Robotik, Montage und Handling
  • robust und zuverlässig, auch bei widrigen Umgebungsbedingungen
  • Flexibilität bei Planung und Einbau durch attraktive technische Daten

Produktfamilien

  • Lichttaster

    Zur Erkennung von Kontrastunterschieden

    Unsere breite Palette an Lichttastern bietet Ihnen wirtschaftliche Lösungen, wenn Sie Kontrastunterschiede zuverlässig erkennen möchten. Dabei erfassen diese Lichttaster Objekte abhängig von Oberfläche, Farbe und Material. So hängt ihre Tastweite von Größe, Form, Farbe und Beschaffenheit der reflektierenden Objektoberfläche ab.

    Sender und Empfänger sind in einem Gehäuse untergebracht, sodass Sie die Lichttaster einfach montieren und durch ihren gut sichtbaren Lichtstrahl leicht ausrichten.

    Die passende Lichtart wählen Sie abhängig von der Anwendung. Je nach Typ bieten Ihnen unsere Lichttaster gut sichtbares Rotlicht, unsichtbares Infrarotlicht oder sehr präzises, für die Kleinteileerkennung optimal geeignetes Laserlicht.

    Zur farbunabhängigen und oberflächenunabhängigen Erfassung empfehlen wir Lichttaster mit Hintergrundausblendung. Sie arbeiten mit Rotlicht oder dem für die Kleinteileerkennung optimal geeigneten Laserrotlicht. Ihre Tastweise ist auch bei verschiedenen Remissionsgraden nahezu konstant.

    Die Besonderheiten

    • ideal für die Erkennung von Kontrastunterschieden – abhängig von Oberfläche, Farbe und Material
    • dank gut sichtbarem Lichtstrahl kostengünstig und einfach zu montieren und auszurichten
    • kürzere Reichweiten im Vergleich zu Reflexions- und Einweglichtschranken
    • Montage nur eines elektrischen Gerätes
    Lichttaster
    Lichttaster

  • Lichttaster mit Hintergrundausblendung

    Nahezu farb- und oberflächenunabhängig

    Unsere Lichttaster mit Hintergrundausblendung erkennen Objekte innerhalb eines eingestellten Schaltabstands, ohne vom reflektierenden Hintergrund beeinträchtigt zu werden. Und dies nahezu unabhängig von Farbe und Oberfläche des Objekts. Objekt und Hintergrund lassen sich so sicher unterscheiden, zumal sich diese Lichttaster durch ihre geringe Grauwertverschiebung und Hysterese auszeichnen.

    Da Sender und Empfänger platzsparend in einem Gehäuse untergebracht sind, können Sie unsere Lichttaster leicht montieren und schnell ausrichten. Dabei unterstützt Sie zusätzlich der gut sichtbare Lichtstrahl der in Rotlicht und Laser verfügbaren Ausführungen. Mit Teach-in oder via Potenziometer gelingt Ihnen die einfache Einstellung.

    Die Besonderheiten

    • zuverlässige Objekterkennung mit verschiedenen Reichweiten, so gut wie unabhängig von Oberfläche, Farbe und Material
    • erkennt Objekte vor sehr nahem Hintergrund – selbst wenn sie sehr dunkel vor hellem Hintergrund stehen
    • nahezu konstante Tastweite auch bei verschiedenen Remissionsgraden
    • nur ein elektrisches Gerät ohne Reflektor oder separaten Empfänger
    • mit Rotlicht oder dem zur Kleinteileerkennung optimal geeigneten Laserrotlicht
    Lichttaster mit Hintergrundausblendung
    Lichttaster mit Hintergrundausblendung

  • Reflexionslichtschranken

    Sichere Objekterkennung unabhängig von Oberfläche, Farbe und Material

    Welche Applikation auch immer Sie umsetzen möchten, Balluff bietet Ihnen ein breites Spektrum an Reflexionslichtschranken. Diese ermöglichen Ihnen eine zuverlässige Objekterkennung unabhängig von seiner Oberfläche, Farbe und seinem Material. Wenn Sie einen Polfilter verwenden, so ermöglichen Ihnen unsere Reflexionslichtschranken sogar die Detektion glänzender Objekte.

    Sender und Empfänger sind in einem Gehäuse untergebracht, sodass Sie diese Lichtschranke einfach montieren und durch großzügige Montagetoleranzen leicht ausrichten können.

    Die passende Lichtart wählen Sie abhängig von Ihren Anforderungen. Je nach Typ arbeiten unsere Reflexionslichtschranken mit gut sichtbarem Rotlicht, unsichtbarem Infrarotlicht oder sehr präzisem, für die Kleinteileerkennung optimal geeignetem Laserlicht.

    Die Besonderheiten

    • einfache Ausrichtung durch großzügige Montagetoleranzen
    • große Reflektoren für hohe Reichweiten
    • sichere Erkennung – unabhängig von Oberfläche, Farbe und Material
    • mit Polfilter auch für die Detektion glänzender Objekte geeignet
    • Montage nur eines elektrischen Gerätes plus Reflektor
    Reflexionslichtschranken
  • Einweglichtschranken

    Positionieren leicht gemacht

    Einweglichtschranken von Balluff dienen der sicheren Objekterkennung, unabhängig von Oberfläche, Farbe, Material – und sogar bei starkem Glanz. Sie bestehen aus getrennten Sender- und Empfängereinheiten, die aufeinander ausgerichtet werden. Unterbricht ein Objekt den Lichtstrahl, bewirkt dies eine Änderung des Ausgangssignals im Empfänger. Absolut zuverlässig.

    Die Besonderheiten

    • dank hervorragender Wiederholgenauigkeit optimal bei Positionieraufgaben
    • äußerst verschmutzungsresistent und mit großer Funktionsreserve
    • ideal für große Reichweiten geeignet
    • Sender und Empfänger in separaten Gehäusen
    Einweglichtschranken
  • Gabellichtschranken

    Unerreicht hohe Genauigkeit und Betriebssicherheit

    Unsere Gabellichtschranken BGL mit Sender und Empfänger in einem Gehäuse sind bereits justiert. Dies reduziert Ihren Aufwand, spart wertvolle Zeit bei der Inbetriebnahme und unterstützt einen zuverlässigen Prozess.

    In punkto Genauigkeit, bei der Kleinteile- und Detailerkennung sowie bei der Betriebssicherheit sind Gabellichtschranken von Balluff unerreicht. Die besten Ergebnisse erzielen Sie mit unseren Laser-Gabellichtschranken – insbesondere beim genauen Positionieren sowie beim sicheren Erfassen von schnellen Bewegungsabläufen und Kleinteilen, beispielsweise in der Robotik und Automation.

    Unser umfassendes Portfolio bietet Ihnen auch für schwierige Anwendungen zuverlässige Lösungen. Oder für besondere Applikationen, wie etwa zur Transparenterkennung, Wasserdetektion und Bahnkantensteuerung.

    Die Besonderheiten

    • verschiedene Lichtarten (Rotlicht, Infrarot, Laser)
    • robustes Metallgehäuse
    • einfache Ausrichtung zum Objekt
    • hohe optische Auflösung und Wiederholgenauigkeit
    • Gabelweiten von 5…220 mm mit genormten Befestigungsbohrungen
    • identische mechanische und optische Achse
    • hohe Prozesssicherheit, da Sender und Empfänger fest aufeinander ausgerichtet sind
    • Zeit und Aufwand sparend – nur ein elektrischer Anschluss erforderlich
    Gabellichtschranken
    Gabellichtschranken

    Laser-Gabellichtschranken sind optimal einsetzbar zum genauen Positionieren sowie zum sicheren Erfassen von schnellen Bewegungsabläufen und Kleinteilen.

  • Winkellichtschranken

    Präzises Erkennen um alle Winkel und Ecken herum

    Winkellichtschranken BWL von Balluff sind eine konsequente Weiterentwicklung der Gabellichtschranken für anspruchsvollere Anwendungen. Ihre spezielle Gehäusebauform und die Strahlengeometrie ermöglichen ein Anfahren und Erkennen von Objekten aus nahezu allen Richtungen.

    Rotlicht- und Laservarianten garantieren vielfältige Einsatzszenarien: bei der Vorschubkontrolle flacher und großer Objekte ebenso wie beim Zählen und Erfassen von Objekten in komplexen Zuführungen und bei einer Vielzahl weiterer Anwendungen im harten Industrieumfeld.

    Der Einbau ist auch bei schwierigen Platzverhältnissen ganz einfach: Sender und Empfänger sind fest aufeinander ausgerichtet, was aufwendige Halterungen zu deren Befestigung überflüssig macht. Doch damit nicht genug. Auch ein zeitintensives Justieren entfällt.

    Die Besonderheiten

    • mit verschiedenen Lichtarten (Rotlicht, Infrarot, Laser) ideal für jede Anwendung
    • robustes Metallgehäuse
    • äußerst flexible Montage durch gewinkelte Form
    • hohe optische Auflösung und Wiederholgenauigkeit
    • identische mechanische und optische Achse
    • hohe Prozesssicherheit, da Sender und Empfänger fest aufeinander ausgerichtet sind
    • zeitintensives Justieren entfällt
    • große Auswahl an unterschiedlichen Formen und Größen
    Winkellichtschranken
    Winkellichtschranken

    Bauform und Strahlengeometrie ermöglichen ein Anfahren und Erkennen von Objekten aus nahezu allen Richtungen.

  • Rahmenlichtschranken

    Dynamische oder statische Bereichsabfrage im stabilen Rahmen

    Unsere Rahmenlichtschranken BOW kommen dort zum Einsatz, wo Objekte nicht nur punktuell, sondern in einem Bereich abgefragt werden sollen. Deren Vielzahl an parallel angeordneten Strahlen macht Objekte in einem breiten Fenster erfassbar. Dabei gewährleisten unsere Rahmenlichtschranken an jeder Stelle des Rahmens eine gleichbleibend hohe Auflösung.

    Die Rahmenlichtschranken von Balluff sind in dynamischen und statischen Varianten erhältlich. Dabei erkennt die dynamische Ausführung nur bewegte Objekte im aktiven Bereich – völlig ohne Beeinflussung durch Zuführeinrichtungen etc.: ideal zum Abfragen und Zählen schneller, ungeordnet fallender Objekte.

    Die Besonderheiten

    • gleichbleibend hohe Auflösung im gesamten Rahmenbereich
    • Kleinteilerkennung bis zu 0,8 mm Durchmesser
    • robustes Metallgehäuse mit M8-Standard-Steckverbinder
    • einstellbare Empfindlichkeit und Ausgangssignallänge
    • dynamische und statische Varianten
    • modularer Baukasten mit zahlreichen Rahmengrößen
    Rahmenlichtschranken
    Rahmenlichtschranken

    Wenn Objekte nicht nur punktuell, sondern in einem Bereich (Fenster) abgefragt werden sollen, sind Rahmenlichtschranken die richtige Wahl.

  • Lichtgitter

    Objekte zählen und große Bereiche messen

    Unsere Lichtgitter BLG sind ideal geeignet zum Abfragen großer Bereiche, zum Zählen von Teilen, zur Erfassung von Stapelhöhen (z. B. von Papier) oder zur Höhenmessung von Paletten. Daher sind sie klassischen Einweglichtschranken überlegen, die in der Regel nur punktuell abfragen.

    Die Lichtgitter von Balluff verfügen über einen Schaltausgang – z. B. zum Zählen – und über einen analogen Ausgang für Messaufgaben.

    Die Besonderheiten

    • verschiedene Längen verfügbar
    • auch für große Objekte geeignet durch bis zu 2,1 m Reichweite
    • ideal zum Zählen durch kurze Reaktionszeiten
    • robustes Metallgehäuse
    • unsichtbares Infrarotlicht
    • Schaltausgang (PNP) und Analogausgang (0…10 V)
    • einfacher Anschluss, montagefreundliche Installation ohne zusätzliches Gerät
    • sofort einsatzfähig – keine Parametrierung erforderlich
    Lichtgitter
    Lichtgitter

    Lichtgitter werden zur sicheren Erfassung breiter und sehr großer Objekte eingesetzt.

  • Lichtbänder

    Teile identifizieren, Positionen bestimmen und Objekte zählen – mit hoher Präzision

    Unser multifunktionales hochauflösendes Lichtband BLA vereint bis zu drei verschiedene parallel nutzbare Messaufgaben in einem Gerät: Sie können damit Teile identifizieren, Positionen bestimmen und Objekte zählen. Ihnen stehen dafür zahlreiche Messmodi wie Objektdurchmesser, Position, Spaltbreite und -position, Kantenposition und Objektanzahl prüfen zur Verfügung. Das durchgängige und homogene Lichtband wird durch einen leistungsstarken Rotlicht-Laser erzeugt und ist gut sichtbar. Über das intuitive Bedienfeld lassen sich bis zu sechs unterschiedliche Objekte einlernen und über digitale Ausgänge ausgeben.

    Die Besonderheiten

    • robustes Metallgehäuse zur stabilen Montage und präzisen Ausrichtung
    • Lichtband mit 50 mm Breite
    • bis zu 2 m Abstand zwischen Sender und Empfänger
    • hervorragende Auflösung von 0,01 mm
    • zwei frei konfigurierte Analogausgänge
    • drei programmierbare Digitalausgänge
    • intelligente Störkontur-Ausblendung auf Knopfdruck
    • einfache, intuitive Bedienung per Display mit Klartextanzeige
    • nur eine Spannungsversorgung für beide Sensoren – spart Verdrahtungsaufwand, Netzgeräte und Kosten
    • autarkes Gerät – kein weiteres Zubehör wie Controller, PC oder Software erforderlich
    Lichtbänder
    Lichtbänder

    Dank zweier Analogausgänge und drei Digitalausgängen lassen sich Position und Drahtdicke parallel erfassen und ausgeben.

  • Farbsensoren

    Farbe und Kontrast zuverlässig bestimmen – besser als das menschliche Auge

    Mit den vielseitigen Farbsensoren BFS von Balluff vereinfachen und beschleunigen Sie Ihre automatisierten Prozesse: z. B. beim Erkennen von Farbnuancen auf Textilien, von lackierten Blechen sowie Farbmarkierungen auf Verpackungen oder Etiketten. Unsere Farbsensoren selektieren Schlechtteile aus und sichern auf diese Weise eine gleichbleibend hohe Produktqualität. Dadurch tragen sie zu einem zuverlässigen Produktionsverlauf bei.

    Die TrueColor-Sensoren von Balluff sehen wie das menschliche Auge – jedoch mit einer besseren Auflösung. Sie unterscheiden bereits geringe Farbnuancen und bewerten so die Qualität der gefertigten Teile. Darüber hinaus prüfen sie mit einer Präzision, die unabhängig von der Tagesform ist. Immer objektiv und absolut unbestechlich.

    Die Besonderheiten

    • hohe Schaltfrequenz
    • mit oder ohne Display
    • robust und industrietauglich
    • hohe Reichweiten bis 400 mm durch starke Weißlichtquellen
    • optional mit IO-Link-Schnittstelle für einfache Parametrierung
    • Unterscheidung von beliebig vielen Objekten (255 können direkt eingelernt werden)
    • sehr hohe Farbauflösung
    • applikationsspezifische Parametrierung
    Farbsensoren
  • Kontrasttaster

    Druckmarken schnell erkennen und geringe Kontrastunterschiede zuverlässig erfassen

    Kontrasttaster sind hochauflösende Lichttaster, die Objekte nach ihren Grauwerten unterscheiden. Die robusten Kontrasttaster BKT von Balluff erkennen bereits geringe Kontrastunterschiede, verfügen über eine hohe Schaltfrequenz bis 30 kHz und sind dadurch besonders schnell. Sie ermöglichen eine hohe Positioniergenauigkeit und eignen sich daher für vielfältige Anwendungen, z. B. in der Druck- und in der Verpackungsindustrie.

    Die Besonderheiten

    • punktgenaues Schalten für schnelle Prozesse – hohe Schaltfrequenz bis 30 kHz
    • verschiedene Lichtarten (Laser/Rot/Grün/Blau oder Weißlicht)
    • große Reichweiten mit Laser
    • gut sichtbare Lichtpunkte zur einfachen Ausrichtung
    • Impulsverlängerungen
    • externes Teach-in möglich
    • auch mit analogem Ausgangssignal erhältlich
    • einfach einstellbar per Display (auch ohne erhältlich)
    • verschiedene Baureihen für unterschiedliche Applikationen
    Kontrasttaster
    Kontrasttaster

    Für vielfältigste Sensoranwendungen stehen mehrere Baureihen mit unterschiedlichen Lichtarten und Funktionen zur Verfügung.

  • Lumineszenztaster

    Unsichtbare Marken und Markierungen zuverlässig erfassen

    Unsere Lumineszenztaster BLT detektieren mit ihrem UV-Licht Objekte, die der Mensch ohne Hilfsmittel nicht sehen kann. Sie kommen beim Erfassen unsichtbar markierter Produkte zum Einsatz. Oder wenn z. B. Schmierstoffe überprüft werden sollen, die zuvor mit lumineszierenden Partikeln angereichert wurden.

    Die Besonderheiten

    • UV-Licht – keine externen Lampen oder Lichtquellen erforderlich
    • mit einem Tastendruck einlernbar – ohne separate Software
    • robuste, industrietaugliche Bauformen
    Lumineszenztaster
    Lumineszenztaster

    Objektmarkierungen mit fluoreszierenden Stoffen sind für das menschliche Auge nicht sichtbar, werden aber von Lumineszenztastern durch ihr UV-Licht erkannt.

  • Faserbasisgeräte für Kunststoff- und Glasfasern

    Höchste Flexibilität durch Kunststoff- oder Glasfaseroptik

    Faserbasisgeräte BFB für Kunststoff- und Glasfasern von Balluff kommen dann zum Einsatz, wenn ein herkömmlicher Optosensor zu groß oder zu unflexibel für die Anwendung ist. Sie werden wahlweise mit einer Kunststoff- oder einer Glasfaseroptik zum kompletten Sensor kombiniert, sodass Ihnen je nach Applikation maximale Flexibilität zur Verfügung steht.

    Unsere große Auswahl an Kunststofffaseroptiken lassen sich vor allem dann einsetzen, wenn keine allzu hohen Anforderungen an Robustheit, Umgebungstemperatur und chemische Beständigkeit gestellt werden. Wir haben jedoch auch hochtemperaturfeste Fasern im Programm. Und bei Glasfaseroptiken bieten wir zudem trittfeste, temperaturfeste und chemisch resistente Varianten an.

    Die Besonderheiten

    • Erkennung geringer Kontrastunterschiede
    • sehr schnell – bis zu 8 kHz
    • hohe Positioniergenauigkeit
    • flexibel einbaubar, einfach einstellbar
    • Zusatzfunktionen verfügbar (parametrierbar)
    • mechanisch robust
    • punktgenaues Schalten
    • mit Einweg- oder Tasterprinzip
    • gerade oder gewinkelte Optik
    • kompakte Bauform für die Hutschienenmontage
    • mit oder ohne Display
    • verschiedene Lichtarten (Rot oder Infrarot)
    • optional auch mit analogem Ausgangssignal
    • verschiedene Baureihen für Glas- oder Kunststofffasern
    Faserbasisgeräte für Kunststoff- und Glasfasern
    Faserbasisgeräte für Kunststoff- und Glasfasern

    Für eine Vielzahl an Anwendungen steht eine breite Auswahl spezieller Basisgeräte mit unterschiedlichen Leistungen und Funktionen zur Verfügung: von der einfachen Ausführung mit Potenziometer bis zum High-End-Gerät mit Display.

  • Kunststoff- und Glasfasern für Faserbasisgeräte

    Leistungsträger mit besonderen Qualitäten

    Unsere Kunststoff- und Glasfasern, die für unsere Faserbasisgeräte konzipiert und getestet sind, erhalten Sie als Taster oder in Einwegausführung. Sie können diese immer dann verwenden, wenn Ihnen so gut wie kein Einbauraum zur Verfügung steht: beispielsweise zur Kleinteileerkennung, zur Kontrolle von Teilemerkmalen, zur Teilepositionierung, für Zählaufgaben und in der Robotik.

    Kunststoffoptiken setzen Sie bei geringen Anforderungen an Robustheit sowie Temperatur- oder chemische Beständigkeit ein. Glasfaseroptiken eignen sich für raue Umgebungen – auch bei Ölnebel und Chemikalieneinfluss – sowie für Temperaturen bis über 200 °C.

    Sowohl Kunststoff- als auch Glasfasern zeichnen sich durch ihre Übertragungsgenauigkeit und -schnelligkeit aus. Verschiedene Endstücke (Durchmesser von 2 bis 8 mm, quadratisch von 5 x 4 mm bis 23 x 55 mm, …) mit geradem oder abgewinkeltem Lichtaustritt oder sogar biegbarem Optikkopf für Kunststofffasern runden das Balluff Portfolio ab.

    Die Besonderheiten

    • hohe Funktionsreserve
    • hochwertige Werkstoffe und präzise Bearbeitung
    • homogene optische Eigenschaften
    • kompakt, flexibel und robust mit verschiedenen Mantelmaterialien, Längen und Durchmessern
    • Teach-in am Sensor über Teach-Eingang oder besonders komfortabel via IO-Link
    • auf Wunsch mit Diagnose- und Condition Monitoring-Funktion
    • auch als selbstkonfektionierbare Fasern verfügbar
    Kunststoff- und Glasfasern für Faserbasisgeräte
  • Micromote-Sensoren

    Besonders flexibles System mit einer Vielzahl von Sensorköpfen für spezifische Anforderungen

    Das Micromote-System BOH von Balluff ist besonders klein und daher sehr flexibel einsetzbar. Es kombiniert eine externe Auswerteeinheit (Verstärker) mit außergewöhnlich kleinen optoelektronischen Sensorköpfen. Dadurch eignet es sich selbst für extrem beengte Raumverhältnisse und bewegte Maschinenelemente.

    Das Baukastensystem, das aus Micromote-Sensoren und innovativen Sensorelementen besteht, erfüllt individuellste Anforderungen: Vielfältige Gehäusebauformen gewährleisten eine besonders hohe Konstruktionsfreiheit und präzise optoelektronische Bauelemente sorgen für maximale Prozessgenauigkeit bei jeder Anwendung.

    Die Besonderheiten

    • große Auswahl an hochpräzisen Sensorköpfen mit integrierter Lichtquelle: Microspot, Nanospot, Laser, Infrarot, klassische Rotlicht-LED
    • Verstärker für analog, digital, dynamisch
    • Displayanzeige von Soll- und Ist-Werten
    • komfortable Bedienung
    • extrem flexible Sensorkabel
    • hervorragende technische Kennwerte
    • robust – unter schwierigen Umgebungsbedingungen einsetzbar
    • optimaler Einsatz in Greifern dank leichter Bauteile
    • elegante, nahtlose Integration in die Maschine
    • durch separate Verstärker an gut erreichbaren Stellen der Applikation anpassbar
    Micromote-Sensoren
  • Optoelektronische Distanzsensoren

    Spezialisiert auf die optische Distanzmessung

    Optoelektronische Distanzsensoren von Balluff unterstützen Sie bei der Positionierung, Materialflusskontrolle oder Füllstandabfrage sowie in vielen weiteren Anwendungen. Ob in der Automobilindustrie, der Fabrikautomation und Logistik oder im Stahlbau, überall erzielen Sie durch zuverlässige und Distanzmessung spürbare Produktivitätssteigerungen und können Fehler gezielt vermeiden. Dafür stehen Ihnen unterschiedliche, zum Teil einstellbare Messbereiche von 20 mm bis 20 m und Varianten mit und ohne Hintergrundausblendung zur Verfügung.

    Unsere nach Triangulationsprinzip oder Time-of-Flight-Technologie (TOF) berührungslos und somit verschleißfrei arbeitenden Sensoren setzen Rotlicht oder Laser ein. Sie sind in langlebigen Kunststoff- oder Metallgehäusen untergebracht und verfügen über analoge Strom- und Spannungsausgänge sowie digitale serielle oder IO-Link-Schnittstellen. Unsere optoelektronische Distanzsensoren erhalten Sie in Schutzart IP65/67 und IP69K, sodass diese sich selbst für raue Umgebungen eignen.

    Die Besonderheiten

    • ideal zur Entfernungsmessung und -überwachung kurzer, mittlerer und langer Messbereiche
    • zusätzliche Schaltausgänge mit einstellbaren Schaltpunkten für fast alle Produkte erhältlich
    • Teach-in am Sensor über Teach-Eingang oder besonders komfortabel via IO-Link
    • auf Wunsch mit Diagnose- und Condition Monitoring-Funktionalität
    • UL-Zulassung und optionale Ecolab-Zertifizierungen
    Optoelektronische Distanzsensoren
    Optoelektronische Distanzsensoren