IO-Link – der Königsweg > Modulare Steuerungskonzepte mit IO-Link
Modulare Steuerungskonzepte mit IO-Link

IO-Link – der USB für die industrielle Automation

Die universelle Schnittstelle IO-Link mit eigenem Protokoll und IO-Link-Master revolutioniert die industrielle Automatisierung auf dieselbe Weise wie der USB-Anschluss die Computerwelt. Wie jedes USB-fähige Gerät an jedem USB-Port angeschlossen werden kann, kann jedes IO-Link-Device mit jedem IO-Link-Master betrieben werden: IO-Link ist daher wie der USB eine standardisierte Schnittstelle für alle Geräte mit einfacher Installation und vollem Funktionsumfang. Das macht den Kommunikationsstandard mit seinem IO-Link-Protokoll zu einer Enabler-Technologie für die vernetzte und intelligente Produktion und zu einem wichtigen Baustein für die Industrie der Zukunft.

Von der Parallelverdrahtung zum Feldbus-Protokoll

Die Ablösung der Parallelverdrahtung durch den Feldbus-Einsatz war ein gewaltiger Schritt für die industrielle Automation. Denn das Feldbus-Protokoll hat den immensen Installationsaufwand mit teuren Kupferkabeln erfolgreich überwunden. Und die Kosten deutlich reduziert. Einerseits benötigt der Feldbus-Einsatz weniger Arbeitszeit, weil ein Buskabel viele parallele Leitungsstränge ersetzt und damit die Zahl der zu verdrahtenden Adern reduziert. Das spart zusätzlich Material und Platz. Andererseits verbindet das Buskabel die Komponenten unterschiedlicher Ebenen und ermöglicht die schaltschranklose Anlage.

Fallstricke des Feldbus-Protokolls

Doch auch Feldbus-Kabel sind nicht ohne Tücke, wenngleich ihr Protokoll nicht mehr elektrisch und der Verkabelungsaufwand um ein Vielfaches geringer ausfällt: Feldbus-Kabel verfügen über einen geringen Signalpegel, sind störanfällig, wenig biegsam und durch die Schirmung teuer.

IO-Link: einfach und flexibel

Die Schwachstellen des Feldbus-Protokolls sind durch IO-Link Vergangenheit. Zum IO-Link-System gehört ein IO-Link-Master und ein oder mehrere IO-Link-Devices, also Sensoren oder Aktoren. Der IO-Link-Master ist die Schnittstelle zur Steuerung (SPS) und übernimmt die Kommunikation mit den angeschlossenen IO-Link-Geräten. Die Schnittstelle nutzt ungeschirmte, drei- oder vieradrige Standard-Industrieleitungen. Sie sind hochflexibel und für viele Biegezyklen geeignet. Drei Adern dienen standardmäßig zur Kommunikation zwischen den Devices und dem IO-Link-Master und liefern die Versorgungsspannung. Diese sind leicht zu verbinden, überaus kostengünstig und ihr Anschluss ist mit M5-, M8- oder M12-Steckern standardisiert.

IO-Link: universell und intelligent

Durch das universelle IO-Link-Protokoll können Sie auf einen etablierten Standard zurückgreifen, um unterschiedlichste Devices einfach und intelligent einzubinden. Prozessüberwachung, Parametrierung und Fehleranalyse der IO-Link-Devices erfolgen jetzt in der Steuerung. Balluff IO-Link gewährleistet Ihnen so äußerst flexible Steuerungskonzepte und die Kommunikation der Devices über verschiedene Ebenen hinweg. Durch diese Vielseitigkeit, Einfachheit und Leistungsstärke kann IO-Link als Universalschnittstelle – als USB – der Automation bezeichnet werden.

Parallele Konfiguration verschiedener Devices

Der direkte Zugriff auf alle IO-Link-Devices im Netzwerk via UDP (User Datagram Protocol) ermöglicht die parallele Konfiguration verschiedener Devices im gleichen Netzwerk. Über die Multi-Window-Funktion der Device-Manager-Software können gleichzeitig unterschiedliche Devices konfiguriert und diagnostiziert werden. Der über die Software realisierbare IO-Test der Anlage sowie Parametereinstellungen ohne SPS eröffnen eine wesentlich schnellere Inbetriebnahme der Anlage. Parallel zur SPS-Kommunikation können Prozess-, Parameter- und Diagnosedaten transportiert werden, ohne den Prozesszyklus der SPS zu beeinflussen. Diese Kommunikation erfolgt durchgängig mit allen IO-Link-Devices im Netzwerk. Der IO-Link-Device-Manager ist bei allen Profinet- und Ethernet-IP-Master-Modulen von Balluff anwendbar.

Wir sprechen IO-Link

Das umfangreiche IO-Link-Portfolio von Balluff umfasst Sensoren unterschiedlicher Funktionsprinzipien und ein konkurrenzlos breites Spektrum an Netzwerk- und Verbindungstechnik. Damit unterstützt Balluff IO-Link alle gängigen Feldbus-Protokolle: Mit Feldbus-Systemen wie Profibus, Profinet, Ethernet-IP, Devicenet, CC-Link und EtherCAT sprechen wir IO-Link in allen Bereichen – für eine schnelle Inbetriebnahme, optimale Prozessabläufe, hohe Connectivity sowie größtmögliche Planungssicherheit bei gleichzeitig hoher Flexibilität für die gewünschten Steuerungskonzepte. Unsere IO-Link-Lösungen sind genau auf Ihre Anforderungen abgestimmt.

Erfahren Sie mehr über Balluff IO-Link

IO-Link-Device-Manager Parallele Konfiguration verschiedener Devices
Industrie 4.0 Geballte Kompetenz für die industrielle Automation
Industrielle Netzwerktechnik Netzwerke mit IO-Link
Safety over IO-Link Sicherheit in Balluff Qualität