Produkte
Produkte
Kontakt & Support
Warenkorb
Anmelden

Bitte melden Sie sich für eine individuelle Preisberechnung an.

Passwort vergessen?
REGISTRIEREN SIE SICH ALS UNTERNEHMEN

Wir prüfen, ob Sie bereits eine Kundennummer bei uns haben, um Ihr neues Online-Konto damit zu verknüpfen.

Registrieren
Produkte
Websites
Dokumente

13.07.2022

Shoppen mit Marc Hörmann – bis es piepst

Online-Produktfinder, Balluff App, Webshop – Die digitalen Plattformen bei Balluff sind auf der Höhe der Zeit. Das Team E-Commerce Technologies im Bereich Digital Services, zu dem Marc Hörmann gehört, ist die treibende Kraft dahinter. Sie prägen die digitale Transformation in den Kundenbeziehungen.

Als E-Commerce-Spezialist ist er auf allen digitalen Plattformen bei Balluff zu Hause und als Feuerwehrmann weiß er, wie man schnell das Richtige tut.

Das kleine schwarze Gerät hat ein LCD-Display und ähnelt stark einer Fernbedienung für ein Garagentor, wie sie in tausenden Pkw im vorderen Ablagefach liegen und darauf warten, per Funksignal Roll- und Klapptore zu öffnen. Marc Hörmanns kleines schwarzes Gerät liegt nicht nur in seinem Auto. Er hat es immer bei sich – Tag und Nacht, auf dem Esszimmertisch, dem Nachtkästchen oder an den Gürtel geklippt. Hörmann ist Feuerwehrmann bei der Freiwilligen Feuerwehr Bernhausen, die im Verbund mit der Feuerwehr Filderstadt zu einer der größten Feuerwehren in der Region Stuttgart gehört. Jetzt wird auch klar, was das kleine schwarze Gerät tut: Es ist ein digitaler Meldeempfänger, der ihn bei einem Notfall alarmiert und zur Feuerwache ruft.

Schnell und richtig

Auch bei Balluff sind Hörmann und sein schwarzer Meldeempfänger unzertrennlich – es sei denn, er ist im Urlaub. Gut möglich also, dass Hörmann ein Meeting am Balluff Stammsitz Neuhausen oder eine Videokonferenz im Mobilen Arbeiten abrupt verlassen oder beenden muss. Dann piept sein Meldeempfänger eindringlich und sein Einsatz als Feuerwahrmann ist gefragt. Hörmann hat gelernt schnell die richtigen Entscheidungen zu treffen und so Leben zu retten und Gefahren abzuwenden.

Die Rufbereitschaft und die Einsätze – im Jahr 2021 waren es etwa 30 Einsätze mit einer Einsatzzeit von mehr als 40 Stunden – tun dem Erfolg seiner Projekte bei Balluff indes keinen Abbruch. Denn Hörmann arbeitet in einem Bereich, in dem ab und an auch die Fähigkeiten eines Feuerwehrmanns gefordert sind: Situationen richtig einschätzen, schnell die richtigen Entscheidungen treffen, klar kommunizieren, im Team zusammenarbeiten.

Der digitale Meldeempfänger ruft Marc Hörmann im Notfall zum Feuerwehreinsatz. Bild: Balluff


Digitaler Brückenbauer

Seit 2018 ist er Product Owner E-Commerce und damit verantwortlich für die kontinuierliche Weiterentwicklung der digitalen Welt von Balluff. Dazu gehören Online-Produktfinder, Balluff App, Webshop, E-Invoicing und die Entwicklung und Implementierung hierzu notwendiger Datenbanken. „Die digitale Transformation stellt nicht nur in der Automatisierungstechnik die Weichen komplett neu“, sagt Marc Hörmann. „Auch die Art, wie unser Geschäft funktioniert und wie wir mit unseren Kunden kommunizieren und kooperieren, hat sich grundlegend gewandelt. Was früher Telefon und Fax waren, sind heute Webshop, App und ein digitalisiertes Kundenbeziehungs- oder Customer Relationship Management (CRM). Das, was wir tun, baut direkte, sichere und vertrauenswürdige Brücken zu unseren Kunden. Gibt es etwas Wichtigeres für ein erfolgreiches Unternehmen?“

„Das, was wir tun, baut direkte, sichere und vertrauenswürdige Brücken zu unseren Kunden. Gibt es etwas Wichtigeres für ein erfolgreiches Unternehmen?“

Marc Hörmann, Product Owner E-Commerce


Startschuss für die digitale Transformation

„Es gab aber auch andere Zeiten bei Balluff“, erinnert sich der heute 32-Jährige. „Da lief vieles noch mit Papier und dem Telefonhörer.“ Als er 2012 in den Vertriebsinnendienst kam, war Digitalisierung noch kein Thema. Als Sachbearbeiter waren seine Instrumente das Telefon, Fax und der Austausch mit den Teams im Außendienst. Zwar wurden Kontaktdaten und Kundenkontakte in einem CRM-System erfasst, der Effekt war aber begrenzt, weil sämtliche Vorgänge nach wie vor manuell angestoßen werden mussten.

Das änderte sich 2016 – Hörmann war mittlerweile als technischer Applikationsberater in der Kundenberatung tätig. In diesem Jahr gab Bernd Angelmaier, damals Abteilungsleiter Sales Support and Strategies bei Balluff, den Startstuss in eine umfassende digitale Transformation im Bereich Kundenbeziehungen. Die ersten Ergebnisse haben nicht lang auf sich warten lassen: Im April 2016 ging der erste Webshop bei Balluff an den Start.

Kunden können Balluff über den Webshop 24/7 erreichen: Bestellungen werden automatisch in das globale Warenverteilzentrum in Neuhausen durchgereicht und am Folgetag ausgeliefert. Bild: Balluff


Zuerst Task-Force, jetzt schlagkräftige Abteilung

Marc Hörmann und sein damaliger – und heutiger – Chef Patrick Knoth waren die ersten beiden Balluff Mitarbeiter, die Bernd Angelmaier mit dieser Aufgabe betraute. Aus der Task-Force wurde eine Abteilung mit heute 8 Kolleginnen und Kollegen. Heute bauen die allermeisten Vertriebsaktivitäten auf den Webshop und den darin hinterlegten Prozessen auf. „Cross-Selling, Produktauswahl, Angebotserstellung, Bestellung, Bestellabwicklung Rechnungstellung und Reklamationsbearbeitung – all das bilden wir darin ab“, sagt Hörmann. Ein besonderes Feature ist die vollautomatisierte Angebotserstellung, denn zwischen Produktauswahl und Bestellung steht das Angebot. Und dieses erzeugt der Kunde selbst, damit er sich gegebenenfalls bei seiner Einkaufsabteilung grünes Licht für die Bestellung holen kann. „Für unsere Kunden ist das ein echter One-Stop-Shop“, weiß Hörmann. „Mit einem Klick liegt das Angebot vor, ohne lange Wartezeiten.“ In den Kundenprofilen sind sämtliche notwendige Informationen hinterlegt und intelligent miteinander verknüpft, so dass der Kunde immer das passende Angebot mit den notwendigen Informationen bekommt.

Immer bereit, schnell zu agieren

Hörmann und die anderen Product Owner E-Commerce wissen wie kaum jemand bei Balluff, was es heißt, Unternehmensprozesse zu digitalisieren und damit auf den Kopf zu stellen: „Besonders dort, wo es direkte Berührungspunkte mit unseren Kunden gibt, sind sichere und verlässliche Prozesse erfolgsentscheidend.“ Auch wenn Hörmanns kleiner schwarzer Meldeempfänger ihn regelmäßig zu einem Rettungseinsatz ruft: Seine E-Commerce-Projekte bei Balluff hat er zu jedem Zeitpunkt voll im Griff. Das verdankt er ganz sicher seinen Fähigkeiten, die bei Feuerwehreinsätzen so wichtig sind: Situationen richtig einzuschätzen, schnell die richtigen Entscheidungen zu treffen, klar zu kommunizieren und im Team zusammenzuarbeiten. Gut, dass Balluff einen Marc Hörmann in den eigenen Reihen hat.

Der Balluff Webshop

Nahezu jedes Produkt von Balluff ist mit dem eigenen Webshop einseh- und bestellbar. Beeindruckende 16.000 verkaufsfähige Teilenummern im Webshop. Mehr als die Hälfte aller Balluff-Bestellungen werden heute direkt über die digitale Lösung abgewickelt – von der Produktauswahl, Angebotserstellung, Bestellabwicklung bis hin zur Rechnungsstellung.